Navigation und Service

VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung (Link zur Startseite)

Bereichsmenu Sportvereine

Rumpf- und Beinachsenstabilität

Professionelle Tests zur Überprüfung der Rumpfkraft und Beinachsenstabilität

Die meisten Verletzungen im Fußball betreffen den Oberschenkel sowie das Knie- und das Sprunggelenk. Um Verletzungen vorzubeugen, sollte die Bein- sowie die Rumpfmuskulatur gut ausgebildet sein, um eine stabile Beinachse sowie eine Rumpfstabilität zu gewährleisten. Muskuläre Dysbalancen und Defizite können zu erhöhter Verletzungsanfälligkeit führen. Deshalb werden im Folgenden Tests vorgestellt, mit deren Hilfe Fehlstellungen, insbesondere eine Instabilität der Beinachse, einfach zu erkennen ist. Sie geben Ihnen Hinweise auf muskuläre Probleme und helfen Ihnen dabei, individuelle Übungsempfehlungen für Ihre Spieler abzuleiten.

Die qualitative Beurteilung der Übungsausführung steht im Mittelpunkt. Sie können jedoch gleichzeitig auch zur Messung der Sprungkraft oder Reaktivkraft im Rahmen der Leistungsdiagnostik durchgeführt werden. Vertikale Sprungkrafttests, die die relevanten Kraftfähigkeiten der unteren Extremität adäquat darstellen sowie Zusammenhänge zu Sprintleistungen über Kurzdistanzen (10m bis 30m) aufweisen, helfen Ihnen dabei, Ihre Spieler hinsichtlich der Anforderungen im Fußball zu testen.

Nutzen

Die Tests dienen der Leistungsdiagnostik und ermöglichen Vergleiche zwischen den Spielern. Außerdem dienen die Ergebnisse der Tests im Falle einer Verletzung als Referenzwerte. Besonders wichtig neben der quantitativen Datenerfassung ist jedoch die qualitative Bewertung der Bewegungsausführung. Idealerweise werden die folgenden Tests im Rahmen einer Eingangsdiagnostik vor Saisonbeginn und nach der Winterpause durchgeführt, um in der Saisonvorbereitung mögliche Schwachstellen zu erkennen und ihnen gezielt entgegenwirken zu können. Im Saisonverlauf und bei der Entscheidung über eine Rückkehr nach einer Verletzung, sollten die Testergebnisse zur individuellen Beurteilung der Spieler genutzt werden.

Tests
• Einbeinige Kniebeuge
• Drop Jump
• Counter Movement Jump
• Kurzbefragung Sprunggelenk
• Side-Hop
• Balance Error Scoring System
• Figure-of-8-Hop
• Modifizierter Star Excursion Balance Test
• Bunkie-Test

Achten Sie darauf, einen Seitenvergleich bei der Betrachtung der Beinachse durchzuführen.

Dokumentation: Die Ergebnisse werden auf dem PDF zum Ausdrucken vom Trainer eingetragen und für die Saison im Ordner abgeheftet.

Ergebnis: Sollten deutliche Defizite oder Asymmetrien auftreten, müssen diese aufgearbeitet und korrigiert werden. Gegebenenfalls einen Experten hinzuziehen.

Einbeinige Kniebeuge

Zur Überprüfung der Beinachsenstabilität

Vorbereitung: Vor der Testdurchführung wärmen sich die Spieler ausreichend auf. Der Test sollte einheitlich, entweder mit oder ohne Schuhe durchgeführt werden.

Durchführung: Auf einer Bank oder einem Hocker werden im Einbeinstand beide Arme vor der Brust überkreuzt. Ein Bein befindet sich in leichter Vorhalte. Aus dieser Position wird eine einbeinige Kniebeuge durchgeführt. Das Standbein hat die ganze Zeit vollen Bodenkontakt. Es empfiehlt sich, den Test mit einer Digitalkamera festzuhalten, um mögliche Ungenauigkeiten in der Testdurchführung und Auffälligkeiten der Beinachse besser beobachten zu können. Zudem ist es dadurch leichter, den Test im Anschluss mit dem Spieler auszuwerten.

Abbildung A: Darauf sollten Sie achten!
• Das Knie sollte möglichst nicht über die Fußspitze hinausragen
• Die Beinachse des Standbeins bleibt stabil
• Die Rumpf- und Hüftposition bleibt stabil
• Führen Sie immer einen Seitenvergleich durch

Die folgenden Abbildungen B-D zeigt Ihnen mögliche Bewegungsabweichungen und Kompensationsbewegungen.
Abbildung B: Rumpfneigung zur Standbeinseite
Abbildung C: Beckenabsenkung zur gegenüberliegenden Seite
Abbildung D: sichtbare X-Bein-Stellung des Standbeins
Für Spieler, bei denen diese Auffälligkeiten zu erkennen sind, empfehlen sich insbesondere Übungen aus dem Trainingsbereich Kraft und Stabilisation (Übungen 2.1 - 2.3, 4.1 - 4.3 sowie 6.1 - 6.3 im Handbuch "Trainingsübungen" der VBG oder auf dieser Website im Kapitel Training) sowie sämtliche Übungen aus dem Bereich Sensomotorik und Beinachsenstabilität.

Richtig

 Funktioneller Test Fußball: Beinachsenstabilität Einbeinige Kniebeuge richtig Einbeinige Kniebeuge richtig Abbildung A - richtig VBG

Falsch

 Funktioneller Test Fußball: Beinachsenstabilität Einbeinige Kniebeuge falsch Einbeinige Kniebeuge falsch Abbildung B - falsch VBG

 Funktioneller Test Fußball: Beinachsenstabilität Einbeinige Kniebeuge falsch Einbeinige Kniebeuge falsch Abbildung C - richtig VBG

 Funktioneller Test Fußball: Beinachsenstabilität Einbeinige Kniebeuge falsch Einbeinige Kniebeuge falsch Abbildung D - falsch VBG


Drop Jump

Zur Überprüfung der Beinachsenstabilität und Reaktivkraft

Vorbereitung: Vor der Testdurchführung wärmen sich die Spieler ausreichend auf. Test sollte einheitlich, entweder mit oder ohne Schuhe durchgeführt werden.

Durchführung: Beidbeinig und schulterbreit auf einer Bank oder einem Hocker (Höhe ca. 30 cm) stehend, werden die Arme seitlich an der Hüfte angelegt. Aus dieser Position heraus wird ein Schritt nach vorn gemacht und somit vom Kasten heruntergesprungen. Die Landung erfolgt beidbeinig. Nach einem möglichst kurzen Bodenkontakt springt der Spieler direkt explosiv und so hoch wie möglich wieder ab. Die Landung soll mit einer stabilen Beinachse und neutraler Fußposition erfolgen.

Darauf sollten Sie achten:
Schaffen Sie, wenn nötig, zusätzliche Anreize für die Spieler, um möglichst hoch zu springen (z. B. Messung der Sprunghöhe, Kopfballpendel, Ballzuwurf).

 Funktioneller Test Fußball: Beinachsenstabilität Drop Jump Step 1 Drop Jump Step 1 VBG

 Funktioneller Test Fußball: Beinachsenstabilität Drop Jump Step 2 und 4 Drop Jump Step 2 und 4 VBG

 Funktioneller Test Fußball: Beinachsenstabilität Drop Jump Step 1 Drop Jump Step 3 VBG

 Funktioneller Test Fußball: Beinachsenstabilität Drop Jump Step 2 und 4 Drop Jump Step 2 und 4 VBG

Counter Movement Jump

Zur Überprüfung der Beinachsenstabilität und der Schnellkraft

Vorbereitung: Vor der Testdurchführung wärmen sich die Spieler ausreichend auf. Test sollte einheitlich, entweder mit oder ohne Schuhe durchgeführt werden.

Durchführung: Als Ausgangsposition wird ein aufrechter, hüftbreiter Stand eingenommen. Die Arme sind seitlich an der Hüfte angelegt. Mit einer zügigen Ausholbewegung nach unten wird durch Beugung der Sprung-, Knie- und Hüftgelenke eine Hockposition eingenommen (Vorspannung der Muskulatur) und explosiv nach oben abgesprungen. Die Sprunghöhe sollte größtmöglich sein. Die Landung soll mit einer stabilen Beinachse und neutraler Fußposition erfolgen.

Darauf sollten Sie achten:
Schaffen Sie, wenn nötig, zusätzliche Anreize für die Spieler, um möglichst hoch zu springen (z. B. Messung der Sprunghöhe, Kopfballpendel, Ballzuwurf).

 Funktioneller Test Fußball: Beinachsenstabilität Counter Movement Jump Step 1 Counter Movement Jump Step 1

 Funktioneller Test Fußball: Beinachsenstabilität Counter Movement Jump Step 2 Counter Movement Jump Step 2

 Funktioneller Test Fußball: Beinachsenstabilität Counter Movement Jump Step 3 Counter Movement Jump Step 3

 Funktioneller Test Fußball: Beinachsenstabilität Counter Movement Jump Step 4 Counter Movement Jump Step 4

Kurzbefragung zum Sprunggelenk

Zur Überprüfung der Sprunggelenksstabilität

Durchführung: Ein einfaches Screening, um Spieler mit einer Sprunggelenksinstabilität zu erkennen, bietet der folgende Kurzfragebogen. Jede mit "ja" beantwortete Frage wird mit einem Punkt bewertet. Beantwortet der Spieler mehr als zwei fragen mit "ja" sollte eine funktionelle Sprungelenksinstabilität mit Hilfe des Balance Error Scoring Systems, des Figure-of-8-Hop oder des modifizierten Star Excursion Balance tests.

  1. Hattest du schon eine Sprunggelenksverletzung?
  2. Fühlt sich dein Sprunggelenk instabil an, …

    1. … wenn du auf geradem Untergrund gehst?
    2. … wenn du auf unebenem Untergrund gehst?
    3. … während des Treppaufsteigens?
    4. … während des Treppabsteigens?
    5. … während du Fußball spielst?

Side-Hop

Zur Überprüfung der Beinachsenstabilität unter Zeitdruck

Vorbereitung: Vor der Testdurchführung wärmen sich die Spieler ausreichend auf. Der Testleiter klebt, wie abgebildet, mit Klebeband zwei parallele Linien im Abstand von 30 cm auf den Boden. Die Testperson trägt Schuhe.

Durchführung: Der Side-Hop-Test erfordert eine wiederholte, kontrollierte Ausführung schneller Seitwärtssprünge. Der Spieler steht in der Ausgangsposition einbeinig auf dem zu testenden Bein. Die Hände liegen dabei auf dem Rücken. Aus dieser Position heraus soll der Spieler auf ein Startkommando mit seinem Standbein über die beiden Tapestreifen springen. Ziel ist es, so schnell wie möglich zehn Sprünge zu absolvieren. Wird bei einer Landung das Tape berührt, ist dieser Sprung ungültig und wird nicht gezählt. Im Anschluss wird derselbe Test mit dem anderen Bein durchgeführt.
Es empfiehlt sich, den Test mit einer Digitalkamera festzuhalten, um mögliche Ungenauigkeiten in der Testdurchführung und Bewegungsauffälligkeiten besser beobachten zu können. Zudem ist es dadurch leichter, den Test im Anschluss mit dem Spieler auszuwerten.

 Funktioneller Test Fußball: Beinachsenstablität Side-Hop Step 1 Side-Hop Step 1

 Funktioneller Test Fußball: Beinachsenstablität Side-Hop Step 2 Side-Hop Step 2

Balance Error Scoring System (BESS)

Zur Überprüfung der Gleichgewichtsfähigkeit und Sprunggelenksstabilität

Vorbereitung: Vor der Testdurchführung wärmen sich die Spieler ausreichend auf. Die Testperson trägt keine Schuhe.

Durchführung: Der Test erfolgt in kurzer Hose, mit geschlossenen Augen und wenn möglich ohne zusätzliche Stabilisierungshilfen (Tapes, Bandagen etc.). Der Spieler wird in sechs unterschiedlichen Ausgangspositionen getestet. Ziel ist es, 20 Sekunden lang so stabil wie möglich in der Ausgangsposition (siehe Abbildungen) zu verharren. Die Zeitmessung erfolgt, sobald der Spieler die Ausgangsstellung eingenommen hat. Innerhalb der 20 Sekunden werden die Fehler gezählt, die dem Spieler unterlaufen. Pro Ausgangsstellung beträgt die maximale Fehleranzahl 10. Unterlaufen einem Spieler mehrere Fehler gleichzeitig, so zählt dies als ein Fehlerpunkt (z. B. Augen öffnen und gleichzeitiges Lösen der Hände vom Becken). Ist ein Spieler nicht in der Lage, die Position einer Ausgangsstellung für 5 Sekunden zu halten, ekommt er für diesen Test 10 Fehlerpunkte.
Beim einbeinigen Stand steht der Spieler auf seinem nicht-dominanten Bein, das heißt das Bein mit dem der Spieler nicht bevorzugt schießt. Beim Tandem Stand steht das dominante Bein, das bevorzugte Schussbein, vorn. Die Zehenspitzen des hinteren Beines berühren die Ferse des vorderen Beines. Die drei in Abb. A-C dargestellten Positionen werden zuerst auf einem festen, anschließend auf instabilem Untergrund durchgeführt.

Stabil:

 Funktioneller Test Fußball: Gleichgewichtsfähigkeit Stabil 1 Balance Error Scoring System (BESS) Stabil 1 VBG

 Funktioneller Test Fußball: Gleichgewichtsfähigkeit Balance Error Scoring System (BESS) Stabil 2 Balance Error Scoring System (BESS) Stabil 2 VBG

 Funktioneller Test Fußball: Gleichgewichtsfähigkeit Balance Error Scoring System (BESS) Stabil 3 Balance Error Scoring System (BESS) Stabil 3 VBG

Instabil:

 Funktioneller Test Fußball: Gleichgewichtsfähigkeit Balance Error Scoring System (BESS) Instabil 1 Balance Error Scoring System (BESS) Instabil 1 VBG

 Funktioneller Test Fußball: Gleichgewichtsfähigkeit Balance Error Scoring System (BESS) Instabil 2 Balance Error Scoring System (BESS) Instabil 2 VBG

 Funktioneller Test Fußball: Gleichgewichtsfähigkeit Balance Error Scoring System (BESS) Instabil 3 Balance Error Scoring System (BESS) Instabil 3 VBG

Figure-of-8-Hop

Zur Überprüfung der Beinachsenstabilität unter Ermüdungseinfluss

 Funktioneller Test Fußball: Beinachsenstabilität Figure-of-8-Hop Figure-of-8-Hop

Vorbereitung: Vor der Testdurchführung wärmen sich die Spieler ausreichend auf. Der Testleiter baut die Teststrecke, wie abgebildet, auf. Test sollte einheitlich, entweder mit oder ohne Schuhe durchgeführt werden.

Durchführung: Zwei Hütchen werden gegenüber im Abstand von 5 Metern aufgestellt. Auf einer Seite wird der Startpunkt neben dem Hütchen festgelegt. Auf einem Bein soll schnellstmöglich zweimal hintereinander eine Achterfigur gesprungen werden. Anschließend wird der Test mit dem anderen Bein als Sprungbein wiederholt.

Modifizierter Star Excursion Balance Test (SEBT)

Zur Überprüfung der Sprunggelenks- und Beinachsenstabilität

Vorbereitung: Vor der Testdurchführung wärmen sich die Spieler ausreichend auf. Der Testleiter bereitet den Test durch das Aufkleben der Markierungen vor.

Durchführung: Der Spieler stellt sich mit in die Hüften gestützten Händen einbeinig auf die Mitte des Y und versucht das Spielbein soweit wie möglich nach vorne zu führen. Dabei darf die Ferse des Standbeines nicht abheben und beide Hände müssen über die gesamte Testzeit an der Hüfte fixiert bleiben. Danach wird das Spielbein – gemäß Markierung - so weit wie möglich hinter dem Körper nach rechts und links geführt. Dann wird das Standbein gewechselt. Nach jeder gemessenen Richtung darf das Spielbein abgesetzt werden, sodass der Proband die folgende Messung aus einer stabilen Gleichgewichtsposition beginnen kann. Gemessen wird jeweils der Punkt, der am weitesten vom Kreuzmittelpunkt entfernt ist und dessen Position drei Sekunden lang gehalten werden kann. Der Test erlaubt aus den gemessenen Richtungen einen Gesamtscore zu bilden und diesen mit der Beinlänge der Testperson zu relativieren, um eine Vergleichbarkeit der Ergebnisse zu gewährleisten. Zur Ergebnisinterpretation sollte ggf. ein Experte (Physiotherapeut, Sportwissenschaftler) hinzugezogen werden.Korrigierende Übungen können dem Trainingsbereich Sensomotorik und Beinachsenstabilität entnommen werden.

 Funktioneller Test Fußball: Beinachsenstabilität Modifizierter Star Excursion Balance Test (SEBT) Step 1 Modifizierter Star Excursion Balance Test (SEBT) Step 1

 Funktioneller Test Fußball: Beinachsenstabilität Modifizierter Star Excursion Balance Test (SEBT) Step 2 Modifizierter Star Excursion Balance Test (SEBT) Step 2

 Funktioneller Test Fußball: Beinachsenstabilität Modifizierter Star Excursion Balance Test (SEBT) Step 3 odifizierter Star Excursion Balance Test (SEBT) Step 3

Messen der Beinlänge

Zur Messung der Beinlänge im aufrechten Stand mit durchgedrückten Beinen den Beckenkamm ertasten und das Maßband anlegen. Von dort in einer geraden Linie den Abstand bis zum gleichseitigen Sprunggelenk (Knöchel) messen.

Bunkie-Test

Zur Überprüfung der Rumpfkraft

Vorbereitung
Vor der Testdurchführung wärmen sich die Spieler ausreichend auf. Den Spielern werden alle Testpositionen einmal demonstriert. Der Test kann mit Schuhen durchgeführt werden, um ein Wegrutschen zu vermeiden.

Durchführung
In der Ausgangsstellung für jede Testposition werden beide Füße zunächst auf die Bank (Höhe ca. 30 cm) gelegt. Der Test erfolgt jedoch einbeinig, sodass jeweils ein Bein angehoben wird. Danach wird die Seite gewechselt. Der Oberkörper wird mit den Unterarmen und Händen gestützt. Es ist darauf zu achten, dass die Ellenbogen jeweils senkrecht zu den Schultern verlaufen. Kann der Spieler die Position nicht mehr halten oder treten Schmerzen (Brennen, Gelenk- oder Muskelschmerz) auf, wird der Test abgebrochen. Die jeweilige Ausgangsposition gilt es stabil zu halten.Zwischen den einzelnen Testpositionen erhält der Spieler eine kurze Pause (30 Sek.).

 Funktioneller Test Fußball: Rumpfkraft Bunkie-Test Step 1 Bunkie-Test Step 1

Außenseite
• gerade Körperhaltung (Schulter & Hüfte in einer Linie)
• Ellenbogen unter den Schultern halten
• den oberen Arm an den Körper anlehnen
• beide Beine gerade halten
• Position halten ohne den Körper abzukippen
• Zehen zeigen nach vorne

 Funktioneller Test Fußball: Rumpfkraft Bunkie-Test Step 2 Bunkie-Test Step 2

Innenseite
• gerade Körperhaltung (Schulter & Hüfte in einer Linie)
• Ellenbogen unter den Schultern halten
• den oberen Arm an den Körper anlehnen
• beide Beine gerade halten; unteres Bein hält Kontakt zum Hocker
• Position halten ohne den Körper zu rotieren
• Zehen zeigen nach vorne

 Funktioneller Test Fußball: Agilität Funktioneller Test Fußball: Rumpfkraft Bunkie-Test Step 3 Bunkie-Test Step 3

Vorderseite
• gerade Körperhaltung (Schulter & Hüfte in einer Linie)
• Ellenbogen unter den Schultern halten
• Position halten ohne den Körper zu rotieren
• beide Arme/Hände zeigen nach vorne

 Funktioneller Test Fußball: Agilität Agility DFB Talent VBG

Rückseite
• gerade Körperhaltung (Schulter & Hüfte in einer Linie)
• Ellenbogen unter den Schultern halten
• Position halten ohne den Körper zu rotieren
• Zehen zeigen nach oben/Füße nicht bewegen

Diese Seite

RSS