Büro Fotos

Richtig unterweisen – mehr als Belehren und Anweisen

Unterweisungen fördern die Sicherheit und die Gesundheit Ihrer Beschäftigten und gleichzeitig steigern sie deren Arbeitsleistung und Arbeitsqualität. Win-Win für alle Beteiligten. 

Für viele Unternehmerinnen und Unternehmer ist die Unterweisung ein schwieriges Thema. Folgende Fragen begegnen uns immer wieder:

  • Ich beschäftige doch qualifizierte Beschäftigte, die haben sicheres Arbeiten gelernt!
  • Um was soll ich mich denn noch alles kümmern? Dafür haben weder ich noch meine Beschäftigten Zeit. Wir müssen arbeiten!
  • Bei uns gibt es keine gefährlichen Arbeiten!

Erkennen Sie sich wieder? Lassen Sie uns erklären, warum Unterweisungen trotzdem wichtig sind und was Ihr Nutzen daraus ist!

Sicherheitsgerechtes Verhalten durch gute Unterweisungen

Auch bei vermeintlich ungefährlichen Tätigkeiten im Büro können arbeitsbedingte Beeinträchtigungen der Gesundheit auftreten. Denken Sie dabei beispielsweise an nicht ergonomisch aufgestellte Bildschirme, verstellte Verkehrswege, ungünstige Beleuchtung oder auch ungeeignete Verhaltensweisen.

Durch die mindestens einmal jährlich durchzuführende Unterweisung können Sie als Unternehmerin oder Unternehmer all diese Punkte gezielt beeinflussen. So begegnen Sie sicherheitswidrigem Verhalten und Routinen wirksam – und zwar bevor Unfälle und Erkrankungen entstehen, die Ihr Unternehmen belasten. 

Korrekt und ansprechend unterweisen

Die Unterweisung ist eines der wichtigsten Hilfsmittel im Arbeitsschutz. Unterweisungen sind mündliche Informationen und Anleitungen, mit denen arbeitsschutzrelevante Verhaltensregeln im Betrieb vermittelt werden. Unabhängig von der Branche und dem konkreten Unternehmen, stellen wir Ihnen hier die wichtigsten Informationen zum Thema Unterweisung zusammen.  

Nutzen Sie auch das Fachwissen Ihrer internen oder externer Berater – zum Beispiel der Fachkraft für Arbeitssicherheit, des Betriebsarztes und von Expertinnen und Experten der VBG.

  • Funktion und Nutzen guter Unterweisungen 

    Mit Unterweisungen zielen Sie in erster Linie auf das Verhalten der Beschäftigten ab, denn Sie vermitteln den Mitarbeitenden damit klare Vorstellungen, was sie im Hinblick auf die Anforderungen des Arbeitsschutzes tun müssen, beziehungsweise nicht tun dürfen.

    Unterweisungen sind mündliche Informationen und Anleitungen, mit denen arbeitsschutzrelevante Verhaltensregeln im Betrieb vermittelt werden.

    Unterweisungen richten sich primär an das Wissen und das Wollen der Beschäftigten. Sie dienen durch entsprechende Übungsmöglichkeiten auch dem Vermitteln von Fertigkeiten. Und sie sind nicht nur Information, sondern auch verbindliche Verhaltensregel im Sinne einer Anweisung.

    Die Verpflichtung zur Unterweisung und deren schriftliche Dokumentation ist geregelt in der Unfallverhütungsvorschrift 

    Hinweise zum Thema Unterweisung finden Sie in der DGUV Vorschrift 1 (im Download) ab Seite 23.

  • Unterweisungsarten

    Wir unterscheiden zwischen drei Unterweisungsanlässen:

    • die Erstunterweisung, bevor eine Tätigkeit durch einen Mitarbeiter aufgenommen wird
    • die in regelmäßigen Abständen stattfindende Wiederholungsunterweisung – zum Beispiel einmal jährlich sowie
    • Unterweisungen aus besonderen Anlässen und nach besonderen Vorkommnissen wie einem Unfall

     Es gehört zu den allgemeinen Pflichten des Unternehmers/der Unternehmerin, Unterweisungen zu arbeitsschutzrelevanten Verhaltensregeln im Betrieb durchzuführen.

  • Inhalte von Unterweisungen

    Eine Unterweisung sollte folgende Inhalte umfassen:

    • Hinweise auf Gefahren, Gefährdungen und Belastungen
    • Informationen zu notwendigen Schutzmaßnahmen
    • Beschreibung und Erläuterung von arbeitsschutzgerechtem Verhalten
    • Motivation der Beschäftigten, aktiv die Schutzmaßnahmen einzuhalten und sich aktiv an Verbesserungsprozessen zu beteiligen
  • Vorbereitung einer Unterweisung

    Eine gute Planung ist die Basis für eine erfolgreiche Unterweisung. An erster Stelle stehen dabei folgende Überlegungen:

    • Was wollen Sie mit Ihrer Unterweisung erreichen?
    • Welchen Inhalt wollen Sie vermitteln?
    •  Wer wird unterwiesen?
    • Wie lange soll die Unterweisung dauern?
    • Mit welchen Methoden soll die Unterweisung durchgeführt werden?
    • Womit soll unterwiesen werden?
    • Wo soll die Unterweisung stattfinden?
    •  Zu welchem Zeitpunkt soll die Unterweisung stattfinden?
  • Ablauf einer Unterweisung

    Damit Ihre Botschaften bestmöglich bei Ihren Beschäftigten ankommen, gilt es, den Ablauf einer Unterweisung wirkungsvoll zu gestalten. Dabei helfen folgende 7 Schritte:

    1. Begrüßung
    2. Themen nennen und begründen
    3. Gezielt informieren
    4. Mitarbeitende motivieren
    5. Vereinbarungen treffen
    6. Zusammenfassen und Teilnahme bestätigen lassen
    7. Erfolg kontrollieren

     Stellen Sie einen direkten Bezug zum Unternehmen und zum Arbeitsplatz her. Damit erreichen Sie die Aufmerksamkeit der Unterwiesenen.

    Sprechen Sie möglichst mehrere Sinneskanäle an. Je mehr Sinneskanäle angesprochen werden, desto aufmerksamer werden die Unterwiesenen dem Vortrag folgen und das Gelernte behalten können. Der größte Effekt wird erzielt, indem die Unterwiesenen über das Thema sprechen und sich aktiv damit auseinandersetzen.

     Schaffen Sie eine positive Lernatmosphäre, indem die Unterweisung am richtigen Ort, zur richtigen Zeit und in angemessener Dauer durchgeführt wird. Die unterwiesenen Beschäftigten betrachten Sie idealerweise als gleichberechtigte Partnerinnen und Partner, deren Beiträge wichtig sind.

    Rückmeldungen geben Ihnen und Ihrem Team die Chance, aus Fehlern zu lernen und sich kontinuierlich zu verbessern. Fragen Sie die Mitarbeitenden, was ihnen gefallen oder auch gefehlt hat, was sie behalten haben und was sie sich in Zukunft anders wünschen. 

  • Unterweisungsnachweis

    Ihre Unterweisung muss dokumentiert werden. Wir empfehlen die Teilnehmenden ihre Teilnahme mit Unterschrift zu bestätigen, da dies die Bedeutung der Unterweisung eindrücklich unterstreicht. Nutzen Sie dafür gern unser Formular!

Unterweisungen in kleinen Unternehmen

  • Müller - Praxis-Check für Website
    Worauf es bei der Unterweisung in kleinen Unternehmen ankommt, erfahren Sie auf den Unterseiten zu „Kleinen Unternehmen“. Hier finden Sie auch Praxishilfen und Informationen zum KPZ-Portal.
    zur Seite kleine Unternehmen

Branchenspezifische Informationen

Die VBG bietet eine Reihe von branchenspezifischen Informationen und Unterweisungshilfen an. Sie finden diese Praxishilfen entweder hier direkt im Anschluss auf dieser Seite oder auf den jeweiligen Branchenseiten, zu denen wir hier verlinken.

Nutzen Sie auch das Fachwissen externer Berater – zum Beispiel der Fachkraft für Arbeitssicherheit, des Betriebsarztes und von Expertinnen und Experten der VBG.

  • Bildungseinrichtungen

    Die VBG-Unterweisungshilfen können Sie bei der Durchführung und Dokumentation der Arbeitsschutzunterweisungen in Bildungseinrichtungen unterstützen.

    Sämtliche Informationen und Dokumente dazu finden Sie auf der Unterseite „Unterweisung und Praxishilfen“ beim Thema Bildungseinrichtungen. 

    Lern- und Lehrhilfen für „Beschützende Werkstätten“

    Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege stellt auf ihrer Internetseite Lern- und Lehrhilfen zur Verfügung, die für Menschen mit Behinderung entwickelt wurden. Durch den Einsatz von "Leichter Sprache", Grafiken und Videos können die Unterweisungshilfen auch in Ausbildungszentren eingesetzt werden, in denen zum Beispiel Teilnehmerinnen oder Teilnehmer mit Lernschwierigkeiten tätig sind.

  • Bühnen & Studios 

    Speziell für diese Branche haben wir die Unterweisungshilfe für Veranstaltungsunternehmen entwickelt. Sie hilft Ihnen mit betriebsspezifischen Hinweisen für sicheres und gesundes Arbeiten ganz konkret, die Unterweisung im Betrieb durchzuführen und zu dokumentieren. Neben allgemeinen Informationen zur Organisation geht es unter anderem um die konkrete Arbeitsstätte, die Arbeitsumgebung sowie um Arbeitsmittel.

    Ein weiteres Angebot der VBG speziell für die Branche ist ein beschreibbares Formular für den Nachweis der Unterweisung bei Arbeiten mit einem Kamerabewegungssystem.

  • Forschungsinstitute

    Damit Ihre Beschäftigten die komplexen Anforderungen an sicheres und gesundheitsgerechtes Verhalten in Forschungsinstituten erfüllen können, bietet Ihnen die VBG eine Unterweisungshilfe zur für Unternehmen der Forschung und Entwicklung an.

  • Glas und Keramik

    Damit Ihre Beschäftigten die komplexen Anforderungen an sicheres und gesundheitsgerechtes Verhalten in Forschungsinstituten erfüllen können, bietet Ihnen die VBG Unterweisungshilfen für Unternehmen der Forschung und Entwicklung, der grobkeramischen Industrie und für Glas und Keramikbetriebe an.

  • Kirchen

    In Kirchen arbeiten neben den Angestellten meist auch Ehrenamtliche. Sie zu informieren und zu unterweisen ist eine umfassende Aufgabe. Dabei helfen Ihnen unsere Muster für Unterweisungen.

    Zusätzlich gibt es zahlreiche Angebote der Evangelischen Fachstelle für Arbeits- und Gesundheitsschutz EFAS und der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau SVLFG

  • Spielstätten

    Durch zwei Musterunterweisungen haben Sie eine Hilfe, die Arbeitsschutzunterweisungen in Ihrer Spielstätte durchzuführen und zu dokumentieren.

    Die „Unterweisung Spielstätten: Allgemein“ beinhaltet neben den allgemeinen Hinweisen zu Arbeiten in Spielstätten auch das Thema Umgang mit Bargeldbeständen.

    Die „Unterweisungshilfe Spielstätten: Überfall“ enthält wichtige Verhaltensweisen vor, während und nach einem Überfall. Diese grundlegenden Aspekte sollten Sie regelmäßig, mindestens halbjährlich, mit Ihren Mitarbeitenden besprechen.  Im Download finden Sie kurze, übersichtliche Hilfen dazu. 

  • Tierheime

    Betriebsanweisungen, Organisationsunterstützung und Unterweisungshilfen für Tierheime finden Sie auf der Seite „Sichere und gesunde Tierpflege: Leitfäden für Tierheime“

Workshop: Erfolgreich unterweisen im Arbeits- und Gesundheitsschutz 

Herr Hitzemann vor Tafel im Seminar Gevelinghausen

Wenn Sie für die Unterweisung im Betrieb verantwortlich oder mit der Unterweisung beauftragt sind, dann stehen Sie vor der Herausforderung, Unterweisungen zu planen, durchzuführen und deren Wirksamkeit zu überprüfen. Unser  Workshop unterstützt Sie dabei, Ihre Unterweisungen so zu gestalten, dass sie im Sinne des Unternehmens und der Beschäftigten wirksam, nachhaltig und lebendig sind. 

Das Medien-Center der VBG

  • VBG-Publikationen-Dummy für vbg.de: Gefährdungsbeurteilung, Prämienverfahren, Lindenberg / Bühne. #orchesterpanik

    Unterstützung für Ihren Arbeitsschutz

    Aktiv für Sicherheit und Gesundheit - mit den Handlungshilfen Ihrer Berufsgenossenschaft. In unserem Medien-Center finden Sie viele wertvolle Unterlagen, die Ihnen die praktische Umsetzung von Prävention in ihrem Unternehmen erleichtern, wie zum Beispiel auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Kataloge zur Umsetzung einer Gefährdungsbeurteilung, Branchenleitfäden, Checklisten für Unterweisungen, Plakate für Aushänge mit Hinweisen für Erste Hilfe und Brandschutz und vieles mehr. Alles, um die Arbeitsumgebung Ihrer Beschäftigten sicher und gesund zu gestalten. 
    Zum Medien-Center