Navigation und Service

VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung (Link zur Startseite)

Bereichsmenu Spielstätten

Tipps zur Organisation

Geldschließfach

Faltblatt

Arbeiten in Spielstätten Allgemein

Empfehlungen für einen sicheren Betrieb und effiziente Arbeitsabläufe im Unternehmen

Dieses Kapitel liefert nützliche Tipps, die Ihnen dabei helfen, Arbeitsprozesse in Ihrer Spielstätte sicher zu organisieren. Die folgenden Texte behandeln unter anderem Themen wie Unterweisung von Personal, Planung der Arbeitsabläufe, Sicherung von Bargeld und weitere wichtige Aspekte.

 

Verantwortung übertragen und Personal unterweisen

Eine klare Verteilung der Aufgaben und Zuständigkeiten ist wichtig für die Zusammenarbeit im Team. Vereinbaren Sie deshalb mit allen Beschäftigten für welche Tätigkeiten sie verantwortlich sind und wie diese sicher und qualitätsbewusst umgesetzt werden können. Dokumentieren Sie solche Übereinkünfte stets schriftlich zum Beispiel in Arbeitsverträgen, Stellen- oder Arbeitsbeschreibungen. 

Weisungs- und Entscheidungsbefugnisse müssen eindeutig festgelegt und allen Angestellten mitgeteilt werden. Übertragen Sie Ihre Pflichten zum Arbeitsschutz an verantwortungsvolle Beschäftigte. Sollten Probleme mit Arbeits- und Pausenzeiten auftreten, sprechen Sie mit den Betroffenen und versuchen Sie, gemeinsam eine Lösung zu finden. Ermöglichen Sie Ihrer Belegschaft eine Weiterbildung beispielsweise, indem Sie Aus- und Weiterbildungsangebote der VBG nutzen.

 

Sichere Spielgeräte, Unterhaltungsautomaten und Arbeitsmittel nutzen

Bei der Beschaffung von optischen Raumüberwachungsanlagen, Arbeitsstühlen oder Gastronomiegeräten ist auf CE-, GS-, DGUV Test-Zeichen und VDE-Kennzeichnung zu achten. Durch die Verwendung von zertifizierten und entsprechend gekennzeichneten Produkten gewährleisten Sie technisch einwandfreie Arbeitsmittel. Nutzen Sie in Ihrer Spielstätte nur Spielgeräte, Unterhaltungsautomaten und Arbeitsmittel, deren Prüffristen nicht abgelaufen sind. Dabei gelten die folgenden Regelungen:

  • für elektrische Anlagen und Betriebsmittel werden Prüffristen nach Bedarf, mindestens jedoch alle 4 Jahre für ortsfeste Anlagen und jährlich für ortsveränderliche Betriebsmittel empfohlen
  • Überfallmeldeanlagen müssen mindestens vierteljährlich auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft werden, ferner empfehlen wir, diese mindestens jährlich warten zu lassen
  • optische Raumüberwachungsanlagen sollten Sie mindestens monatlich auf ihre Funktionsfähigkeit hin überprüfen indem Sie die Verschmutzung der Linse, die Einstellungswinkel und den Erfassungsbereich der Kamera sowie die Verdeckung des Aufzeichnungsbereiches durch Gegenstände checken

 

Arbeitsabläufe sicher planen

Legen Sie in Arbeitsanweisungen fest, wie sich Ihre Beschäftigten in der Spielstätte verhalten sollen, zum Beispiel was sie bei Überfällen beachten müssen. Fördern Sie sicheres und gesundes Arbeiten im Betrieb, indem Sie Ihr Team mittels Unterweisungen zu diesen Themen informieren. Dazu zählen unter anderem Infos zum Umgang mit Bargeld sowie zum Verhalten bei Konflikten mit Kundinnen und Kunden. Um Ihrem Personal unnötige Verletzungen zu ersparen, vereinbaren Sie Regelungen zur sicheren Entsorgung von Abfällen – beispielsweise Scherben oder Aschenbecherinhalte.

 

Sicherheit in der Spielstätte 

Eine effiziente und übersichtliche Anordnung der Spielgeräte, Unterhaltungsautomaten und Einrichtungsgegenstände gewährt sichere Fluchtwege. Zudem ermöglicht sie, dass Beschäftigte kritische Situationen unverzüglich wahrnehmen können.

 

Bargeldsicherung, Geldversorgung, -entsorgung und -transport

Rüsten Sie Ihre Einrichtung mit mindestens einem Geldwechselautomaten aus und bringen Sie an diesem das Hinweisschild „Kein Zugriff auf Geldbestände für Mitarbeiter“ an. In gesicherten Wechselkassen dürfen maximal 500 Euro Wechselgeld (davon höchstens 300 Euro in Banknoten) vorhanden sein. Wir empfehlen Ihnen, ein Kassenübergabe-Protokoll zu führen. Stellen Sie sicher, dass nicht mehr gesicherte Wechselkassen genutzt werden, als Beschäftigte in der Spielstätte anwesend sind. Das Zustimmungssystem Ihrer Wechselkassen sollte mindestens vierteljährlich sowie im Bedarfsfall – zum Beispiel bei einem Angestelltenwechsel – neu codiert werden.

Üben Sie mit Ihrem Personal – bei elektronisch gesicherten Wechselkassen mit Alarmierungsmöglichkeit – die Alarmauslösung. Der ideale Zeitpunkt dafür ist, wenn die Anlage gewartet wird, da der Alarm dann schnell zurückgesetzt werden kann. Legen Sie Sperrzeiten wie folgt fest:

  • mindestens 3 Minuten für höchstens 1.000 Euro,
  • mindestens 5 Minuten für höchstens 2.000 Euro und
  • mindestens 10 Minuten für mehr als 2.000 Euro Bargeld im Behältnis.

Während der Ver- und Entsorgung von Geldbehältnissen muss sichergestellt sein, dass der Arbeitsbereich für unbefugte Personen nicht zugängig ist. Auch dürfen diese keinen Einblick auf Bargeldbestände erhalten. Dies lässt sich unter anderem durch Sichtschutz, nicht einsehbare Transportbehälter und Geldversorgung außerhalb der Öffnungszeiten realisieren.

Um das Risiko eines Überfalls zu senken, führen Sie Ihre Geldtransporte stets zu unregelmäßigen Zeiten und auf unterschiedlichen Wegen durch. Dabei ist auf unauffällige Kleidung zu achten.


Plakat, Aushang, Aufkleber

Alarmplan – Verhalten im Brandfall – Aushang

Plakat, Aushang, Aufkleber

Notfall-Rufnummern – Verhalten bei Unfällen

Optische Raumüberwachung und Notrufmeldungen

Bringen Sie die Hinweisaufkleber zur Videoüberwachung (außen und innen) gut sichtbar an. Ihre optische Raumüberwachungsanlage muss so installiert und eingestellt sein, dass sie im Ernstfall alle wesentlichen Phasen eines Überfalls aufzeichnen kann. Berücksichtigen Sie dabei die Datenschutzbestimmungen, indem Sie keine öffentlichen Bereiche per Videoüberwachung aufzeichnen.

Die Rufnummern von Rettungsdiensten, Ärztinnen beziehungsweise Ärzten sowie Polizeidienststellen müssen für Beschäftigte, Kundinnen und Kunden deutlich sichtbar angebracht sein, um im Bedarfsfall schnell handeln zu können. Für diesen Zweck stellen wir Ihnen die Aushänge Verhalten im Brandfall sowie Verhalten bei Unfällen (kostenfrei in unserem Medien-Center bestellbar sowie rechts als Download) zur Verfügung. Stellen Sie sicher, dass in Ihrer Spielstätte immer ein Telefon vorhanden ist, das Angestellte jederzeit benutzen können.

Sorgen Sie außerdem für einen Anschluss an eine ständig betriebsbereite Überfallmeldeanlage. Jede gesicherte Wechselkasse ist mit einem fest installierten Auslöser der Überfallmeldeanlage zu versehen. Ferner empfehlen wir, Ihre Beschäftigten zusätzlich mit tragbaren Signalgebern auszurüsten, die den Alarm ebenfalls auslösen können. Dieser muss direkt zu einer Stelle (Polizei oder Dienstleister) geleitet werden, die während der gesamten Betriebszeit Ihrer Spielstätte besetzt ist und unverzüglich Hilfe einleiten kann.

Diese Seite

RSS