Navigation und Service

VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung (Link zur Startseite)

Bereichsmenu Die VBG

Entscheiden und mitbestimmen

Redener spricht vor der Vertreterversammlung und dem Vorstand

Die VBG ist demokratisch aufgebaut. In ihrer Selbstverwaltung engagieren sich ehrenamtliche Vertreter von Versicherten und Arbeitgebern.

Die Selbstverwaltung der VBG besteht aus Vertreterversammlung und Vorstand. Ihre ehrenamtlichen Mitglieder – zur Hälfte Vertreter der Arbeitgeber und der Versicherten – bestimmen die Geschicke des Unfallversicherungsträgers. Sie werden alle sechs Jahre in den Sozialversicherungswahlen gewählt. Damit gewährleistet die Selbstverwaltung, dass die Interessen der Arbeitgeber und Versicherten in der gesetzlichen Unfallversicherung gewahrt werden. Die nächsten Sozialversicherungswahlen finden 2017 statt.

Vertreterversammlung
Das Parlament der VBG besteht aus 60 Mitgliedern. Die Vertreterversammlung hat unter anderem folgende Aufgaben. Sie

  • beschließt die Satzung,
  • beschließt Unfallverhütungsvorschriften,
  • beschließt den Gefahrtarif,
  • wählt die ehrenamtlichen Mitglieder des Vorstands,
  • wählt auf Vorschlag des Vorstands die hauptamtliche Geschäftsführung,
  • entlastet Vorstand und Geschäftsführung wegen der Jahresrechnung,
  • stellt den Haushaltsplan fest, beschließt über die Einrichtung einer Auslandsunfallversicherung,
  • bestellt die Mitglieder der Widerspruchs- und Einspruchsausschüsse.

Vorstand
Die 16-köpfige Regierung der VBG wird von der Vertreterversammlung nach der Sozialwahl gewählt. Der Vorstand hat unter anderem folgende Aufgaben. Er

  • stellt den Haushaltsplan auf,
  • willigt in über- und außerplanmäßige Ausgaben ein,
  • beschließt die Umlage,
  • beschließt über die Einstellung und Beförderung von leitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern,
  • beschließt über die Zahl der Rentenausschüsse und bestellt deren Mitglieder,
  • bereitet Beschlussempfehlungen für die Vertreterversammlung vor, unter anderem zur Jahresrechnung.

Diese Seite

RSS