Navigation und Service

VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung (Link zur Startseite)

Bereichsmenu Aktuelles und Seminare

Komfortable Belastungssteuerung für Sportvereine

Hannovers U23-Torwart Marlon Sündermann gibt Daten im Prevention-Management-Tool ein.

VBG bietet Sportmannschaften mit dem PMT ein webbasiertes Monitoring-Tool an

Mehr als 7.300 Verletzungen erlitten die Sportler der jeweils zwei höchsten deutschen Männerligen im Fußball, Eishockey, Handball und Basketball insgesamt in der Saison 2016/17. Jede Zweite Verletzung ereignet sich ohne gegnerischer Einwirkung und ist somit vermeidbar. Eine neue Software, die die körperliche Beanspruchung der Athleten im Verlauf einer Saison dokumentiert und auswertet, soll künftig Vereine dabei unterstützen, Verletzungsursachen frühzeitig zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken.

Athletische Defizite, Ermüdung durch körperliche Überlastung und nicht hundertprozentig auskurierte Vorverletzungen werden von Sportwissenschaftlern als Gründe für Verletzungen genannt, die sich Mannschaftssportler ohne Fremdeinwirkung zuziehen. Durch entsprechende Maßnahmen wie gezieltes Stabilisations- und Mobilisationstraining oder Regeneration sowie optimale Rehabilitationszeiten können Vereine diesen Verletzungsarten gegensteuern. 

Die große Herausforderung für die Trainerteams besteht darin, das Wohlbefinden der Personen in einem Kader, die unterschiedlich auf Trainingsbelastungen reagieren und verschiedene Schwachstellen haben, im Blick zu behalten. Eine individuelle Beobachtung der körperlichen und psychischen Beanspruchungen von Athletinnen und Athleten im Verlauf einer Saison trägt dazu bei, mögliche Ursachen rechtzeitig festzustellen. 


Individuelles Monitoring soll Verletzungsprävention erleichtern

Dazu können Sportclubs künftig das kostenfreie Prevention-Management-Tool der VBG – kurz PMT genannt – nutzen. "Mit dem PMT möchten wir Vereine dabei unterstützen, die Belastung von Spielern und Spielerinnen besser zu steuern", erklärt VBG-Sportreferent Christian Klein, der als Projektleiter die Entwicklung des Monitoring-Tools seit September 2018 verantwortet.

Die von Sportwissenschaftlern und IT-Spezialisten gemeinsam entwickelte Software bietet unter anderem die folgenden Funktionen:

  • 30 für die Mannschaftssportarten Basketball, Eishockey, Fußball und Handball voreingestellte Tests zur Auswahl
  • an die Bedürfnisse des Trainerteams anpassbare Testkriterien
  • individuelle Datenanalyse für Mannschaftsmitglieder
  • Kalenderfunktion zur Koordination von Trainingseinheiten und Wettkämpfen
  • einfache und schnelle Dateneingabe per Smartphone, Tablet oder Desktop
  • übersichtliche Ergebnisdarstellung mit klaren Empfehlungen für eine individuelle Belastungssteuerung 

Ziel ist es, mit Hilfe des PMT eine möglichst ideale Steuerung von Belastungen im Training und Wettkampf zu erreichen. Stellt die Software bei einem Mannschaftsmitglied beispielsweise athletische Defizite, Ermüdung oder psychische Belastungen fest, liefert sie Warnhinweise sowie Tipps für Gegenmaßnahmen. So können Verantwortliche im Trainerteam mögliche Risikofaktoren schneller identifizieren und die Anzahl vermeidbarer Verletzungen in ihrer Mannschaft reduzieren.

Das Prevention-Management-Tool ist ab August 2019 als browserbasierte App für Tablets, PCs und Smartphones erhältlich.

Diese Seite

RSS