Navigation und Service

VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung (Link zur Startseite)

Bereichsmenu Beitrag

Beitragsbescheid

Service

Kundendialog

040 5146-2940 Mo. bis Do. von 8 bis 17 und Fr. von 8 bis 15 Uhr

Ihr Ansprechpartner vor Ort

Faltblatt

Stundung und Ratenzahlung

Faltblatt

Rentenaltlast

Faltblatt

Lastenausgleich und Lastenverteilung

Faltblatt

Mindestbeitrag

Den Beitragsbescheid für das abgelaufene Kalenderjahr erhalten alle Mitgliedsunternehmen im April des darauf folgenden Jahres.

Fälligkeit

Beiträge zur gesetzlichen Unfallversicherung werden am 15. des Monats fällig, der dem Monat folgt, in dem der Beitragsbescheid der zahlungspflichtigen Person bekannt gegeben worden ist (§§ 23 Abs. 3 SGB IV, 26 Abs. 3 SGB X). Fällt das Ende einer Frist auf einen Sonnabend, Sonntag oder einen gesetzlichen Feiertag, endet die Frist mit dem Ablauf des nächstfolgenden Werktages. Den Beitragsbescheid 2017 erhalten Sie im April 2018 mit der Fälligkeit 15.05.2018.

Auch für den Fall, dass Sie Widerspruch gegen den Beitragsbescheid einlegen, muss der Beitrag fristgerecht gezahlt werden, denn ein Widerspruch hat keine aufschiebende Wirkung. Wird dem Widerspruch abgeholfen, werden zu viel gezahlte Beiträge erstattet.

Wichtige Hinweise für die Überweisung des Beitrages

Die VBG-Bankverbindung lautet:

IBAN DE 66 2004 0000 0131 0291 00
BIC COBADEFFXXX oder COBADEHHXXX
Commerzbank AG

Um zum Antrag für das SEPA-Lastschriftmandat zu gelangen, nutzen Sie den Link am Ende dieser Seite.

Säumniszuschläge

Für Beiträge und Beitragsvorschüsse, die von der zahlungspflichtigen Person nicht bis zum Fälligkeitstag beglichen worden sind, sind Säumniszuschläge zu erheben (§ 24 SGB IV). Die Säumniszuschläge werden ab dem ersten Tag nach Fälligkeit berechnet.

Als Tag der Zahlung gilt der Tag der Wertstellung auf dem Konto der VBG.

Kontostand

Auf dem Anschreiben Ihres Beitragsbescheides finden Sie Ihren Kontostand zur Fälligkeit zum Zeitpunkt des Bescheiddruckes. Hierbei werden eventuell bestehende weitere Forderungen oder anzurechnende Guthaben berücksichtigt. Der ausgewiesene zu zahlende Betrag kann daher von dem jeweils berechneten Gesamtbeitrag abweichen.

Lastschriftverfahren

Wenn Sie uns eine Einzugsermächtigung (SEPA-Lastschriftmandat) erteilen oder bereits erteilt haben, buchen wir den Beitrag zur Fälligkeit von Ihrem Konto ab. Um den Zahlungstermin brauchen Sie sich dann nicht mehr zu kümmern. Sie sparen wertvolle Zeit und müssen keine Überweisungen mehr tätigen. Den Link zum Formular für die Einzugsermächtigung finden Sie unten auf dieser Seite. Bitte füllen Sie das Formular direkt an Ihrem PC aus, drucken es anschließend und senden Sie es unterschrieben an VBG, 22281 Hamburg.

Stundung und Ratenzahlung

Sofern ein Unternehmen aus wirtschaftlichen Gründen den Beitrag nicht in einer Summe zur Fälligkeit begleichen kann, besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf Ratenzahlung/Stundung zu stellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der rechten Downloadbox.

Rentenaltlast

Die Berufsgenossenschaften sind durch den Einigungsvertrag vom 31.08.1990 verpflichtet worden, Rehabilitations- und Rentenleistungen für Unfälle und Berufskrankheiten weiter zu zahlen, die von der Sozialversicherung der ehemaligen DDR anerkannt wurden. Nähere Informationen über den Verteilungsschlüssel etc. finden Sie in der Downloadbox auf der rechten Seite. Die gesonderte Rentenaltlastumlage entfällt ab dem Beitragsjahr 2014.

Lastenverteilung

Unter den Berufsgenossenschaften gibt es einen Solidarausgleich. Der Beitragsfuß zur Lastenverteilung nach Entgelten beträgt 2,1861 Euro je 1.000 Euro Entgeltsumme, wobei für die Lastenverteilung nach Entgelten 2017 ein Freibetrag von 214.500 Euro Arbeitsentgelt gilt. Der Beitragsfuß zur Lastenverteilung nach Neurenten liegt bei 0,3486 Euro je 1.000 Beitragseinheiten. Ein Freibetrag zur Lastenverteilung nach Neurenten ist nicht vorgesehen. Gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Einrichtungen sind bei entsprechendem Nachweis vollständig von der Zahlung der Anteile zur Lastenverteilung befreit (§ 180 Abs. 2 SGB VII). Nähere Informationen zur Lastenverteilung finden Sie in der rechten Downloadbox.

Mindestbeitrag

Die VBG erhebt einen Mindestbeitrag, wenn die individuelle Beitragsberechnung einen Betrag ergibt, der niedriger als der Mindestbeitrag ist. Für zahlreiche Kleinunternehmen gilt der Mindestbeitrag. Die Vertreterversammlung der VBG hat den Mindestbeitrag 2017 auf 48 Euro festgesetzt. Weitere Informationen zum Thema Mindestbeitrag finden Sie in der rechten Downloadbox.

SEPA Lastschriftmandat

Hier geht's zum SEPA Lastschriftmandat.

SEPA Lastschriftmandat

Diese Seite

RSS