Navigation und Service

Bereichsmenu Portrait Jadon Sancho

Vom Straßenkicker zum wertvollsten Ligaprofi

Jadon Sancho debütiert beim englischen Nationalteam in der Nations League gegen Kroatien. Rijeka, Oktober 2018

Borussias Jadon Sancho im Portrait

Zum Rückrundenbeginn bestätigte Jadon Sancho seine überragende Form und wurde zum Spieler des Monats Februar gekürt. Mit überragenden 14 Toren und 16 Assists führt er die Scorerliste der Bundesliga an. Damit hat der junge Engländer seine Topwerte aus der vergangenen Saison bereits eingestellt.  Wir porträtieren seinen Weg vom Londoner Straßenfußballer zum wertvollsten Spieler der Bundesligageschichte und zeigen, was den Superstar so stark macht.

Sein Weg in die Bundesliga

Jadon wuchs im Londoner Arbeiterbezirk Kennignton auf und lernte das Fußballspielen beim FC Watford, wo er von 2007 bis 2015 spielte. Erwar schon früh für seinen explosiven Spielstil bekannt, den er auch auf den Straßen seiner Heimat erlernte. Der Straßenfußball prägte ihn sehr und machte ihn gleichzeitig zu einem besseren Jugendspieler. Schnell wurden landesweit Scouts auf den schon in jungen Jahren extrem schnellen Spieler aufmerksam. Jadon entschied sich schließlich für die Jugend von Manchester City. Dort zeigte der Angreifer zwei Jahre lang starke Leistungen, wurde mit der U17 der englischen Nationalmannschaft Weltmeister und empfahl sich für Höheres. Obwohl er in der U18-Premier League in der Saison 16/17 in 14 Spielen 12 Tore erzielte, konnte Man City dem Flügelstürmer aufgrund der aktuellen Kadersituation kurzfristig keine Perspektive mehr bieten. Jadon jedoch wollte frühzeitig den Schritt in den Profibereich machen und ging für umgerechnet 7,84 Millionen Euro in die Bundesliga zum BVB.


Explosionsartige Entwicklung in Dortmund

Die Entscheidung in die Bundesliga zu wechseln, stellte sich als goldrichtig heraus. Allerdings musste der junge Brite dafür Geduld und Durchhaltevermögen aufweisen. In seiner ersten Saison spielte er unter Peter Bosz keine Rolle und konnte neben einigen Kurzeinsätzen zumeist Spiele in der U-23 und der UEFA-Youth League vorweisen. Als zur Saisonmitte Peter Stöger neuer Cheftrainer des BVB wurde, konnte Sancho durch einige Jokereinsätze sein Potential bereits andeuten und kam in 12 zumeist kurzen Einsätzen auf ein Tor und vier Assists. Nachdem zur Saison 18/19 Lucien Favre den Chefposten von Borussia Dortmund übernahm, schlug die Stunde von Jadon Sancho. Der Schweizer Trainer setzte auf ihn und Sancho gelang eine Leistungsexplosion: Er machte alle 34 Ligaspiele und hatte entscheidenden Anteil an der erfolgreichen Saison von Borussia Dortmund. Mit 12 Toren und 17 Vorlagen wurde er außerdem zum Newcomer des Jahres. Obwohl der 19-Jährige Angebote von internationalen Topclubs hatte, entschied er sich beim BVB zu bleiben, um seine Entwicklung weiter fortzusetzen. In der aktuellen Saison schaffte er es, seine Stärken noch besser auszuspielen und hat aktuell die Chance, als absoluter Top-Star mit dem BVB die Meisterschaft zu gewinnen. Seine besonderen Fähigkeiten sowie seine phänomenale Entwicklung machen ihn, mit einem Marktwert von 130 Millionen Euro zum wertvollsten Spieler der Bundesliga.


Seine Stärken

Jadon wird im Dortmunder 3-4-3-System flexibel auf den Außenpositionen eingesetzt. Während er als linker Außenstürmer den stärkeren rechten Fuß mit Zug zum Tor ideal einsetzen kann, bleibt dieser aber auch für gefährliche Flanken auf der anderen Seite eine wertvolle Option. Und diese Flexibilität macht Jadon so stark. Wie kaum ein anderer geht er in offensive 1gegen 1-Situationen ohne, dass der Gegenspieler weiß welche Aktion folgen kann. Jadon geht rechts wie links am Verteidiger vorbei und vereint dabei seine Schnelligkeit mit einer perfekten Technik und einzigartigen Ballbehandlung. Diese Fähigkeiten, so sagt er selbst, habe er dem Straßenfußball zu verdanken. Sein Können macht in den aktuellen Duellen in der Bundesliga derzeit den Unterschied: 30 aktive Torbeteiligungen sprechen eine deutliche Sprache.

„Für das, was Sancho in den letzten Wochen und Monaten gezeigt hat, gibt es nur ein Wort: Weltklasse! Sancho macht Sachen, die ich in der Bundesliga noch nie gesehen habe: Seine ganzen Bewegungsabläufe, die Turbo-Dribblings, wie er immer wieder mit vollem Risiko in die Eins-gegen-eins-Situationen geht und sich durchsetzt.“ Karl-Heinz Riedle, Dortmunder Vereinslegende

Eine weitere große Stärke und Besonderheit wurde dabei in der aktuellen Saison deutlich: Jadon ist ein Spieler für die finale Aktion in und um den Strafraum herum. Er besitzt das Auge für den finalen Pass und ist ein idealer Vorbereiter: Aktuell ist er mit 16 Assists der Beste dieser Kategorie.


Auch wenn Jadon in der Bundesliga etwas Eingewöhnungszeit brauchte, hat er immer hart an seiner Entwicklung weitergearbeitet. Während er in seiner Premierensaison sein Potenzial bereits angedeutet hatte, konnte er seine Leistungen seit der vergangenen Saison enorm steigern. An dieser Entwicklung arbeitet der 19-Jährige weiter und ist durch seine unglaubliche Quote von 30 Scorerpunkten aus 25 Spielen der aktuell wertvollste Spieler der Bundesliga.



Quelle: Gokixx