Navigation und Service

Bereichsmenu Sportreport 2019

Populäre Sportarten im Vergleich

Fotocollage aus Basketball-, Eishockey- und Handball-Spielszenen.

Wo gibt es die häufigsten Verletzungen und Ausfälle?

Um das Verletzungsrisiko und die Anzahl der Verletzungen im Fußball einzuordnen, ziehen wir im letzten Artikel unserer Serie zum VBG-Sportreport 2019 einen Vergleich zwischen Fußball und Basketball, Eishockey sowie Handball.

Fußball vs. Basketball

Während sich beim Fußball 80 Prozent aller Spieler in einer Saison mindestens einmal verletzen, ist Basketball die Sportart mit dem geringsten Verletzungsrisiko. Hier verletzt sich etwas mehr als ein Drittel der Spieler. Insgesamt fallen sie dabei 8.200 Tage aus. Das entspricht einem Drittel der Ausfalltage im Fußball. Mit 1,97 Verletzungen pro Spieler und Saison verletzen sich Basketballer außerdem an seltensten im interdisziplinären Vergleich. Besonders anfällig für Verletzungen sind –ähnlich wie beim Fußball – das Sprunggelenk, das Kniegelenk und der Oberschenkel.


Fußball vs. Eishockey

Auch im Eishockey ist der Oberschenkel oft von Verletzungen betroffen. Durch die teilweise harten Bodychecks und Schlägereien, tragen Eishockeyspieler aber noch häufiger Verletzungen an Schulter und Kopf davon. Die Verletzungsrate der Spieler, die sich während einer Saison verletzen, ist mit 79 Prozent der des Fußballs ähnlich. Pro 1.000 Minuten Spielzeit gibt es im Eishockey dafür aber die meisten Verletzungen – 122 an der Zahl. Mit 2,51 Verletzungen pro Spieler und Saison verletzen sich Eishockeyspieler zwar häufiger als Basketballer, aber seltener als Akteure beim Handball und Fußball.


Fußball vs. Handball

Im Handball ist die Verletzungsrate ähnlich wie beim Eishockey und Fußball: Mit 2,66 Verletzungen pro Spieler und Saison liegt die Zahl beim Handball in unmittelbarer Nähe zum Fußball (2,69). Handballer verletzen sich jedoch wider Erwarten nicht so häufig an den oberen Extremitäten, sondern tragen eher Verletzungen an den Beinen davon: Am häufigsten sind das Kniegelenk, das Sprunggelenk und der Oberschenkel betroffen. Das lässt sich durch die vielen Sprünge und Landungen beim Handball erklären.


Fußballer verletzen sich im Vergleich der vier großen Sportarten also am häufigsten in einer Saison und fallen dabei auch am längsten aus. Interessant ist, dass Oberschenkelverletzungen in allen betrachteten Disziplinen zu den Top 3 gehören. Deshalb wird sich die VBG in der näheren Zukunft dieser Thematik annehmen und die Ursachen genauer untersuchen.


Quelle: Gokixx