Navigation und Service

Leistungssport und Mikronährstoffe

Hülsenfrüchte wie Bohnen und Linsen sind ein wichtiger Eisenlieferant.

Diese Mineralien und Vitamine unterstützen euch bei Top-Leistungen

Über Kohlenhydrate, Proteine, Fette oder Ballaststoffe habt ihr sicher schon einiges gehört und gelesen. Doch euer Körper benötigt darüber hinaus weitere wichtige Nährstoffe, damit ihr euren Sport erfolgreich ausüben könnt. Welche da sind, lest ihr hier.

Mineralstoff- und Vitaminbedarf

Als Leistungssportler habt ihr einen erhöhten Bedarf an Mineralstoffen, denn ihr schwitzt viel und scheidet dabei Mineralstoffe aus. Deren Verlust solltet ihr mit entsprechender Ernährung natürlich wieder ausgleichen. Auch euer Vitaminbedarf ist hoch, denn Vitamine spielen eine wichtige Rolle für euren Energiestoffwechsel, und ohne Energie könnt ihr keine Leistung bringen. Die folgenden fünf Mikronährstoffe solltet ihr deswegen über Nahrungsmittel zu euch nehmen:


Magnesium

Magnesium ist lebenswichtig und an vielen Prozessen im Körper beteiligt. Es fördert den Energiestoffwechsel und unterstützt Knochen- und Muskelfunktionen. Aber beim Schwitzen verliert ihr sehr viel Magnesium. Achtet deshalb darauf, hier nachzuladen: zum Beispiel über Vollkornprodukte, Milch, Kartoffeln, Gemüse oder Bananen.


Eisen

Eisen ist erforderlich für den Sauerstofftransport im Blut. Und wie ihr vielleicht wisst, ist eine hohe Sauerstoffsättigung im Blut für eure Ausdauerleistung mitentscheidend. Genug Eisengehalt im Blut bedeutet also eine bessere Sauerstoffversorgung und eine höhere aerobe Leistungsfähigkeit. Achtet also darauf, genug eisenhaltige Nahrung – wie beispielsweise Hülsenfrüchte – zu euch zu nehmen.


Vitamin B1

Euer Körper braucht Energie, daher muss euer Kohlenhydrat-Stoffwechsel einwandfrei funktionieren. Dafür sind B-Vitamine wie das Vitamin B1 zuständig. Dieses unterstützt die Funktion des Herzmuskels, der vor allem bei Leistungssportlern öfter als bei anderen Menschen auf Volllast läuft. Vitamin B1 ist unter anderem in Vollkornprodukten oder Nüssen enthalten.


Vitamin B6

Für den Kohlenhydrat- sowie Eiweiß- und Fettstoffwechsel ist Vitamin B6 verantwortlich. Dies ist zwar vor allem für Kraftsportarten wichtig, aber auch ihr möchtet sicher bestimmte Muskeln aufbauen. Und dafür benötigt ihr dieses Vitamin, das in Milch- und Vollkornprodukten vorkommt.


Vitamin D

Vitamin D unterstützt die Muskelfunktion und fördert gemeinsam mit dem Calcium die Knochengesundheit. Beides ist für Leistungssportler wie euch wichtig, denn so könnt ihr Knochenbrüche vorbeugen. Über die Nahrung bekommt ihr wenig Vitamin D, euer Körper produziert es mit Hilfe von Sonnenlicht selbst. Da dies im Winter aufgrund der geringeren Sonnenstrahlenmenge schwierig ist, sind in den Wintermonaten Vitamin D-haltige Nahrungsergänzungsmittel erforderlich. Aber bevor ihr zu diesen greift, sprecht bitte zuerst mit eurem Teamarzt oder Ernährungsspezialisten darüber. Dies gilt auch, wenn ihr weitere Infos zu Nährstoffen oder einer optimalen Ernährung haben möchtet.


Als Leistungssportler habt ihr einen höheren Bedarf an Mikronährstoffen und Vitaminen als der Durchschnitt. Achtet deshalb darauf, genügend davon zu euch zu nehmen und sprecht mit eurem Ernährungsexperten darüber, wie ihr euren Nährstoffhaushalt optimieren könnt, um Top-Leistungen zu erreichen.


Quelle: Gokixx

Foto: Imago Images/Westend61