Navigation und Service

Bereichsmenu Flanken-Training

Flanken á la Filip Kostic

Eintracht Frankfurts Flankenspezialist Filip Kostic flankt im Ligaspiel gegen Borussia Dortmund. Frankfurt, Januar 2022 © Imago Images: Schüler

So trainiert ihr die perfekten Hereingaben

Kaum ein Spieler ist, wenn es um Flanken und Pässe von außen geht, so gefürchtet wie Filip Kostic: Der ehemalige Frankfurter ist auf der linken Seite bei Juventus Turin ein echter Garant für gefährliche Bälle in den Strafraum. Das stelle er am 13. Spieltag der Serie A gegen Inter Mailand wieder eindrucksvoll unter Beweis.

Flanken vs. kurze Pässe

Im modernen Fußball gilt das Kurzpassspiel als oberstes Gebot. Vor allem, wenn es um das Herausspielen von Torchancen geht. In den vergangenen Jahren hat sich der Fußball deshalb ein wenig von den Flanken weg entwickelt, auch weil immer mehr "mitspielende" Stürmer gefordert waren, um ein gutes Spiel aufzuziehen. Dennoch gehören hohe und halbhohe Flanken weiterhin zum Repertoire eines Außenspielers, denn sie machen euch als Außenspieler variabler. Viele Verteidiger merken schnell, ob ihr lieber in die Mitte zieht und das Kurzpassspiel sucht oder versucht, über außen durchzukommen. Eine Flanke ist also immer eine Option für Außenspieler, egal ob Flügelspieler oder Außenverteidiger – besonders, wenn ihr Spezialisten für diese Bälle seid, wie Filip Kostic.


Eintracht Frankfurts Flankengott

Wenn man in der Bundesliga an Flanken denkt, fällt einem zuerst Filip Kostic ein. Der inzwischen für Juventus Turin spielende Linksaußen brachte in der Bundesligasaison 2020/21 unglaubliche 213 Flanken vor das Tor. Zum Vergleich: Borna Sosa, ebenfalls ein Flankenexperte, brachte es in der selbigen Bundesligasaison auf „nur“ 128 Flanken. Aber warum so viele Flanken? Ganz einfach, weil es zu vielen Toren führen kann: Kostic war mit Stürmer André Silva, der seine Flanken sehr gut verwertete, immer perfekt abgestimmt. Das beeindruckende Ergebnis waren 28 Silva-Tore in der genannten Spielzeit. Der Torerfolg hängt also auch immer vom Stürmer ab, den ihr mit guten Flanken füttert. In Leipzig hingegen fällt es Silva viel schwerer, Tore zu erzielen, da die roten Bullen kaum auf Flanken setzen.


Flanken wie Kostic

Aber was macht Kostics Flanken so stark? Es sind Faktoren wie Timing, Präzision und Härte, die seine Flanken so gefährlich machen. Um eine gute Flanke zu bringen, müsst ihr genau wissen wo euer Mitspieler steht und wohin er eure Flanke erwartet. Das zu trainieren ist nicht leicht, denn jede Spielsituation ist anders und damit auch Timing und Härte bei einer Flanke. Hier eine Möglichkeit, wie ihr Flanken trainieren könnt:

Legt euch 2-3 Hütchen oder etwas Ähnliches vor das Tor. Dies sind die Stellen, wohin ihr den Ball flanken sollt.

Nimmt euch einige Bälle und begebt euch, je nachdem auf welcher Position ihr spielt, auf die linke oder rechte Seite. 

Lauft auf einer Seite mit dem Ball los, denn Flanken spielt ihr nie aus dem Stand. Bring als Erstes eine frühe Flanke auf einen ausgewählten Punkt, dann eine auf mittlere Höhe und schließlich eine späte von der Grundlinie. Bei allen drei zielt ihr auf den gleichen markierten Punkt. 

Wiederholt nun die drei Varianten auf einen anderen Punkt und so weiter. 

Idealerweise habt ihr beim Flankentraining einen Mitspieler, der eure Flanken auf diese Punkte erwartet, um sie zu verwerten. Variiert ein wenig bei der Härte und wie ihr die Flanke spielt. Mal hart und flach, mal weich und hoch. 


Wenn ihr mit euren Flanken immer wieder gefährlich vors Tor kommt, seid ihr für eure Gegner schwerer auszurechnen. Vor allem aber dient ihr damit eurer Mannschaft und euren Mitspielern, die eure Flanken verwerten können. 


Quelle: Gokixx

Foto: Imago Images: Schüler