Navigation und Service

Erster 2004er der Premier League

Sheffield jüngster Profi Antwoine Hackford während seines Debüts gegen Crystal Palace. London, Januar 2021

Portrait von Sheffields Nachwuchshoffnung Antwoine Hackford

Am 2. Januar wurde in der Premier League Geschichte geschrieben: In der Partie gegen Crystal Palace feierte der erst 16-jährige Antwoine Hackford sein Debüt für Sheffield United. Damit ist er der erste Spieler des Jahrgangs 2004, der im englischen Oberhaus aufgelaufen ist. Wir haben den Protagonisten dieses historischen Ereignisses genauer unter die Lupe genommen.

Kleiner Lichtblick für Sheffield

Für Sheffield United ist es bisher eine Saison zum Vergessen. Zwei Punkte aus 17 Spielen, ein Torverhältnis von 8:29 und Anfang des Jahres setzte es direkt die nächste Pleite – 0:2 gegen Crystal Palace. Nachdem das Team 2019/20 noch einen überragenden neunten Platz belegte, stehen die Zeichen in der laufenden Spielzeit auf Abstieg. Trotz dieser Misere gab es im Match gegen Palace einen kleinen Lichtblick: Antwoine Hackford debütierte als erster Premier League-Spieler des Jahrgangs 2004.


Drittjüngster Debütant aller Zeiten

Mit 16 Jahren, neun Monaten und 13 Tagen ist der in 80. Minute eingewechselte Mittelstürmer der jüngste Akteur, der in dieser Saison in einem Spiel im englischen Oberhaus zum Einsatz gekommen ist. Für den Rekord als jüngster Debütant reichte es allerdings nicht. Hackford muss sich in diesem Ranking Jack Wilshere und Reece Oxford geschlagen gegeben, die bei ihrem Premier League-Einstand noch jünger waren.


Auffällig in der Vorbereitung

Dem in Arbourthorne geborenen Stürmertalent wurde bereits in der Sheffield-Jugend eine große Karriere vorausgesagt. Ein Debüt mit nur 16 Jahren hielten aber wohl die wenigstens im Rahmen des Möglichen. Dabei zeigt ein Blick auf die Saisonvorbereitung, dass ein verfrühter Premier League-Einsatz nicht ganz abwegig war: Hackford war während der Vorbereitungstour durch Schottland bereits Teil des Profikaders und kam in zwei Freundschaftsspielen zum Einsatz.


Beste Voraussetzungen für einen Mittelstürmer

Sein frühes Profidebüt hat Antwoine Hackford seinen herausragenden Fähigkeiten zu verdanken. Dabei im Fokus: Schnelligkeit und Torgefahr. Attribute, die in der Spitze sicherlich von Vorteil sind. Welches enorme Potenzial dem Stürmertalent nachgesagt wird, zeigt nicht zuletzt die Aufnahme in die „Next Generation 2020-Liste“ des Guardians, in der die 20 besten Talente der Premier League-Klubs aufgeführt werden.


Das frühe Debüt von Antwoine Hackford zeigt, dass das Alter nur eine Zahl ist. Letztlich kommt es immer auf Qualität und Leistung an. Ihr könnt also auf eurem Weg in den Profifußball nie wissen, wann euch der ganz große Moment erwartet.


Quelle: Gokixx