Praxishilfen

Persönliche Schutzausrüstung beim Elektroschweißen

1 Persönliche Schutzausrüstung beim Elektroschweißen


1 Persönliche Schutzausrüstung beim Elektroschweißen

Wie bei anderen Schweißverfahren müssen auch beim Elektroschweißen die Beschäftigten geschützt werden vor

  • der Einwirkung von Strahlung,
  • Schweißrauchen,
  • den im Metallbereich vorherrschenden Unfallgefahren.

Insbesondere muss geprüft werden, ob die herkömmliche Arbeitskleidung einen ausreichenden Schutz gegenüber der Entflammbarkeit bietet.

Schutzkleidung

Schutzkleidung beim Elektroschweißen

Vor der Ausgabe weiterer persönlicher Schutzausrüstung, wie z. B. Atemschutzmasken, muss überprüft werden, ob der Schutz durch technische Mittel sichergestellt werden kann. Der Einsatz von Atemschutz ist nur dann erlaubt, wenn die Schadstoffe durch eine Lüftung oder Absaugung nicht ausreichend entfernt werden können bzw. eine Lüftung technisch nicht machbar ist.

Vor allem beim Arbeiten über Kopf und in engen Räumen oder Behältern (ein Raum ohne Luftabzug und mit weniger als 100 m³ Luftraum oder je einer Abmessung (Länge, Breite, Höhe oder Durchmesser) unter 2 m ist es notwendig, Beschäftigte mit schwer entflammbarer Schutzkleidung auszustatten. Je nach Einsatz kann dies eine Schürze oder ein Schweißeranzug sein. Kleidung mit Kunstfasern ist ungeeignet, da diese bei thermischer Einwirkung auf der Haut fest schmelzen können. Für das Brandverhalten der Kleidung ist auch von Bedeutung, dass diese stets sauber und frei von Verunreinigungen, wie z. B. Ölen oder Fetten, ist. Zum Schutz der Haut vor wegspritzenden heißen Metallen und der Strahlung sollte der Körper immer mit langärmeliger Kleidung ausreichend bedeckt und die Öffnungen der Kleidung sollen verschlossen sein.

Gegenstände wie Feuerzeuge oder Spraydosen dürfen nicht in der Kleidung mitgeführt werden, da diese durch Hitzeeinwirkung, Funken oder versehentliches, unbemerktes Öffnen entzündet werden können.

Augen- und Gesichtsschutz

Augen- und Gesichtsschutz

Beim Elektroschweißen werden Lichtstrahlen im sichtbaren, ultravioletten und infraroten Bereich ausgesendet. Bei längerer Einwirkung schädigen diese die Augen. Das sichtbare Licht blendet. Das ultraviolette Licht führt zu Hornhautschäden (Verblitzen). Die Infrarotstrahlung führt durch ihre Wärmewirkung zum "Augenstar".

Neben den Augen ist auch das Gesicht vollständig vor der intensiven UV-Strahlung zu schützen. Dazu muss ein Elektroschweißer oder eine Elektroschweißerin immer ein Schutzschild benutzen oder einen Schutzschirm tragen.

Persönliche Schutzausrüstung für Elektroschweißen: Übersicht




















Impressum Datenschutz Kontakt