Praxishilfen

Elektrische Anlagen und Betriebsmittel auf Baustellen

1 Grundsätzliche Schutzmaßnahmen
2 Prüfung elektrischer Betriebsmittel
3 Speisepunkte für elektrische Betriebsmittel
4 Elektrische Leitungen
5 Installationsmaterial
6 Leuchten
7 Symbole auf elektrischen Betriebsmitteln


1 Grundsätzliche Schutzmaßnahmen

Auch auf Baustellen gilt: elektrische Anlagen und Betriebsmittel dürfen nur von Elektrofachkräften oder von elektrotechnisch unterwiesenen Personen unter Leitung und Aufsicht von Elektrofachkräften errichtet, verändert, instand gesetzt und geprüft werden.

Weitere wichtige Schutzmaßnahmen vor den Gefahren durch elektrischen Strom auf Baustellen sind

  • die regelmäßige Prüfung der elektrischen Betriebsmittel,
  • die Verwendung geeigneter Speisepunkte,
  • die Verwendung geeigneter elektrischer Leitungen, Steckvorrichtungen und Leuchten.

2 Prüfung elektrischer Betriebsmittel

Elektrische Anlagen und Betriebsmittel müssen geprüft werden:

  • nach Errichtung, Veränderungen, Instandsetzung und Wiederinbetriebnahme
  • in regelmäßigen Abständen gemäß Betriebssicherheitsverordnung
  • Wenn mit besonders schwierigen Umgebungsverhältnissen zu rechnen ist, müssen kürzere Prüffristen für elektrische Betriebsmittel vorgesehen werden (z. B. aggressive Umgebung, Feuchtigkeit, starke mechanische Beanspruchung auf Bau- und Montagestellen).
  • Andererseits kann man im Einzelfall durchaus längere Prüffristen als in den Durchführungsanweisungen empfohlen wird festlegen. Allerdings müssen dann Ersatzschutzmaßnahmen getroffen werden (z. B. die aktenkundige Festlegung der Prüfergebnisse, regelmäßige Stichproben bei bestimmten Betriebsmitteln).

Prüfung elektrischer Betriebsmittel

Prüfung elektrischer Betriebsmittel

In der Durchführungsanweisung der Unfallverhütungsvorschrift sind folgende Prüffristen genannt:

Für ortsfeste elektrische Anlagen und Betriebsmittel
Für ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel
Für Schutz- und Hilfsmittel


3 Speisepunkte für elektrische Betriebsmittel

  • Elektrische Betriebsmittel auf Bau- und Montagestellen müssen von besonderen Speisepunkten aus mit Strom versorgt werden. Als besondere Speisepunkte gelten z. B.
    • Baustromverteiler,
    • der Baustelle zugeordnete Abzweige ortsfester elektrischer Anlagen,
    • Transformatoren mit getrennten Wicklungen,
    • Ersatzstromversorgungsanlagen.
  • Steckdosen in Hausinstallationen gelten nicht als Speisepunkte.
  • Werden elektrische Betriebsmittel nur einzeln benutzt bzw. sind die Bauarbeiten geringen Umfangs, dürfen als Speisepunkte auch
    • Kleinstbaustromverteiler,
    • Schutzverteiler für Baustellen,
    • ortsveränderliche Schutzstromverteiler.
    verwendet werden. Diese Einrichtungen dürfen auch über Steckdosen in Hausinstallationen betrieben werden.

Baustromverteiler

Baustromverteiler

 

Schutzverteiler

Schutzverteiler

Schutzstromverteiler

Schutzstromverteiler


4 Elektrische Leitungen

  • Als bewegliche Leitungen sind nur Gummischlauchleitungen HO7RN-F bzw. AO7RN-F oder gleichwertige Bauarten zu verwenden.
  • Anschlussleitungen bis 4,00 m Länge von handgeführten Elektrowerkzeugen sind auch in den Bauarten HO5RN-F bzw. AO5RN-F zulässig.
  • Leitungen, die mechanisch besonders beansprucht werden, sind geschützt zu verlegen, z. B. unter festen Abdeckungen.
  • Leitungsroller (Kabeltrommel) sollen aus Isolierstoff bestehen. Sie müssen eine Überhitzungs-Schutzeinrichtung mit Freiauslösung haben. Die Steckdosen müssen spritzwassergeschützt ausgeführt sein.

5 Installationsmaterial

  • Steckvorrichtungen sind nur mit Isolierstoffgehäuse und nach folgenden Bauarten zulässig:
    • Steckdosen, zweipolig mit Schutzkontakt
    • Steckvorrichtungen, zweipolig mit Schutzkontakt für erschwerte Bedingungen
    • CEE-Steckvorrichtungen für erschwerte Bedingungen
  • Schalter und Steckvorrichtungen müssen mindestens spritzwassergeschützt ausgeführt sein.

CEE-Verbindung

CEE-Verbindung


6 Leuchten

Bauleuchte

Bauleuchte

  • Bauleuchten müssen mindestens sprühwassergeschützt ausgeführt sein. Sie sollen für rauen Betrieb geeignet sein.
  • Hand-/Bodenleuchten, ausgenommen solche für Schutzkleinspannung, müssen schutzisoliert und strahlwassergeschützt ausgeführt sein.

Kennzeichnung

Kennzeichnung


7 Symbole auf elektrischen Betriebsmitteln

Tabelle 3: Bildzeichen

Tropfwasser-
geschützt

Tropfwassergeschützt

Sprühwasser-
geschützt

Sprühwassergeschützt

Spritzwasser-
geschützt

Spritzwassergeschützt

Strahlwasser-
geschützt

Strahlwassergeschützt

Wasser-
dicht

Wasserdicht

Druckwasser-
dicht

Druckwasserdicht
...bar

Staub-
geschützt

Staubgeschützt

Staub-
dicht

Staubgeschützt

Für rauen
Betrieb

Für rauen Betrieb

Explosions-
geschützte,
baumuster-
geprüfte
Betriebs-
mittel

Explosionsgeschützte, baumustergeprüfte Betriebsmittel

Schutz-
isoliert
(Schutz-
klasse II)

Schutzisoliert (Schutzklasse II)

Trenntrans-
formator
(Schutz-
trennung)

Trenntransformator (Schutztrennung)

Schutz-
klein-
spannung
(Schutz-
klasse III)

Schutzkleinspannung (Schutzklasse III)

Gefährliche
elektrische
Spannung

Gefährliche elektrische Spannung























Impressum Datenschutz Kontakt