Praxishilfen

Persönliche Schutzausrüstung

Anforderungen, Prüfungen, Einsatzbereiche

Reinigung

Zurück zur Fachinfo 

   


 

Anwendungs-
bereich, Tragedauer

Kennzeichnung

Bemerkungen

Sicherheits-
geschirr

Beim Einstieg in Gruben, Silos und Kesseln

Rettungsgurt,
DIN EN 361

Sichtprüfung auf Beschädigungen vor jeder Benutzung durchführen, bei Schäden Sicherheitsgeschirr aus dem Verkehr ziehen

Schutzhand-schuhe

Umgang mit Blechen, Spänen und scharfkantigen Gegenständen, Messer

Schutzhandschuhkennzeichen gegen mechanische Gefahren

nie an rotierenden Teilen tragen (z. B. Bohr-, Dreh-, Fräsmaschine), bei Verschleiß austauschen

Schutzhand-schuhe

Umgang mit Reinigern, Ölen, Beizen, Schlacken

Schutzhandschuhkennzeichen gegen chemische Gefahren

das Handschuhmaterial muss mit dem verwendeten Stoff abgestimmt werden, bei Beschädigung austauschen

Sicherheits-
schuhe

immer

S 2/S 3

bei Verschleiß austauschen

Arbeiten mit Hochdruckreiniger

S 5

Schutzbrille

Umgang mit ätzenden Reinigern, o. ä. Chemikalien

Gestellbrille

Gläser bei Beschädigung oder Trübung austauschen

Gehörschutz

Reinigungsarbeiten im Lärmbereich
> 80 db(A)

Gehörschutzstöpsel

Geeignete arbeitsmedizinische Vorsorge im Lärmbereich notwendig (G20 "Lärm" empfohlen), bei Verschmutzung oder Beschädigung austauschen

Kopfschutz

Bereiche in denen eine Gefährdung durch herabstürzende Teile besteht

Industrieschutzhelm

bei Beschädigung austauschen

Schutzkleidung

Umgang mit ätzenden Reinigern o. ä. Chemikalien, Abwässern, Mikroorganismen

Chemikalienschutzanzug Typ 2 bis Typ 4 oder
Typ 6

bei Verschleiß austauschen

Atemschutz

für kurzzeitige Arbeiten, Bereiche in denen durch Absaugung ein Einhalten der Grenzwerte von Schadstoffen nicht garantiert werden kann

filtrierende Halbmaske gegen Partikel und Aerosole FFPS 1, 2, 3,

Achtung, der Einsatz von Atemschutz muss mit dem Kundenunternehmen (und der von ihm durchgeführten Gefährdungsermittlung) abgestimmt werden, damit für die jeweiligen verwendeten Stoffe das Gerät mit dem maximalen Schutz ausgewählt werden kann!

Arbeitsmedizinische Vorsorge G26 "Atemschutz" notwendig, Filter bei Verschleiß wechseln

Atemschutz

Kombinationsfilter mit Atemanschluss (z. B. Halbmaske) gegen Stäube, Aerosole, Dämpfe Filter A1P1, A2P2, A3P3 bei organischen Kaltreinigern, B1P1, B2P2, B3P3 bei Säuren und Laugen

Atemschutz

bei längeren Arbeiten, Bereiche in denen durch Absaugung ein Einhalten der Grenzwerte nicht garantiert werden kann

Filtergerät TH1AP, TH2AP, TH3AP, TH1BP, TH2BP, TH3BP oder Frischluft-Druckschlauchgerät mit Helm/Haube





Impressum Datenschutz Kontakt