Praxishilfen

Headsets

1 Arten von Headsets
2 Headset-Auswahl und -Nutzung

Mann mit Headset

1 Arten von Headsets

Um Headsets optimal nutzen zu können, ist einigen Besonderheiten bei Auswahl und Nutzung Rechnung zu tragen, die bei Nichtbeachtung zu Problemen führen können.

Das Headset sollte eine gute und fehlerfreie Sprachverständigung zwischen den Telefonierenden sicherstellen. Neben den akustischen Eigenschaften müssen daher auch ergonomische Gesichtspunkte berücksichtigt werden, da die Geräte oft über Stunden getragen werden.

Man unterscheidet grundsätzlich zwischen binauralen und monauralen Ausführungen.

Binaurale Headsets besitzen zwei Hörkapseln, eine für jedes Ohr. Sie verschaffen einen gewissen Schutz gegen Störungen durch die Kollegen/Kolleginnen und erleichtern die Konzentration auf den Gesprächstpartner/die Gesprächspartnerin. Auch sind beide Ohren gleichmäßig akustisch belastet.

Das monaurale Headset besitzt nur eine Hörkapsel und wird meist eingesetzt, wenn eine regelmäßige Kommunikation zwischen den Beschäftigten notwendig ist. Durch das freie Ohr ist immer der Kontakt mit den Kollegen/Kolleginnen möglich, ohne das Headset absetzen zu müssen.

Für die Headsets werden in Form und Art unterschiedliche Ohrpolster angeboten. Sie unterscheiden sich in Material (Kunststoff oder Schaumstoff) und Größe.

Beispiele Headsets Headsets

Welches Headsets letztendlich ausgewählt und genutzt wird, ist immer in starkem Maße abhängig von Arbeitsaufgabe, individuellen Umgebungsbedingungen und nicht zuletzt der Bevorzugung der einzelnen Beschäftigten, denen in ausreichendem Maße Rechnung getragen werden sollte.


2 Headset-Auswahl und -Nutzung

Trageform

Bei monauralen Headsets sollten auch verschiedene Trageformen angeboten werden (Kopfbügel, Ohrbügel, Ohrring). Beim Kopfbügel muss auch der Sitz der Schläfenstütze beachtet werden.

Bügeleinstellung

Der Einstellbereich der Bügel sollte ausreichend sein. Der Einstellvorgang soll einfach sein. Die Einstellung selbst soll erhalten bleiben, damit nicht bei jedem Aufsetzen nachreguliert werden muss.

Das Gewicht ist ein wichtiger Aspekt. Das Headset darf nicht zu schwer sein, andererseits besteht bei sehr leichten Headsets oft der Eindruck eines schlechten Sitzes.

Kabel

In der Regel werden Spiralkabel verwendet, um einerseits Kabelsalat zu verhindern andererseits aber einen genügenden Aktionsradius zu erhalten. Das Spiralkabel sollte sich auch nach häufigem Gebrauch wieder zusammenziehen. Zunehmend finden kabellose Headsets Verwendung.

Lautstärke/Pegelbegrenzung

Die Lautstärkenregelung über Tasten ist meist langsam, da sie schrittweise funktioniert. Bei plötzlichen Änderungen ist sie zu träge. Zu empfehlen ist eine Regelung über Schieberegler oder Drehknöpfe. Sie ist schneller und einfacher bedienbar. Zusätzlich bietet sie eine visuelle Kontrolle der aktuellen Einstellung. Diese Möglichkeit wird in der Regel bei zusätzlichen Adaptern für die Headsets geboten. Das Vorhandensein und die Funktion der Lautstärkeregelung sollten unbedingt Gegenstand der Unterweisung und auch regelmäßiges Thema beim Coaching sein.

Leider kommt es immer wieder vor, dass durch technische Defekte oder auch durch böse Absicht sehr laute Geräusche übertragen werden. So gibt es mitunter angerufene Personen, die z. B. mit Trillerpfeifen dem Gesprächspartner mutwillig Schaden zufügen wollen. Diese plötzlich auftretenden Lautstärkespitzen am anderen Ende der Leitung können im schlimmsten Fall zu einem akustischen Schock des Gehörs führen. Die Folgen sind Kopfschmerzen, Tinnitus oder sogar ein dauerhafter Hörverlust.

Telefone und Headsets verfügen in der Regel über eine eingebaute einfache Pegelbegrenzung. Mit einer passiven elektrischen Schaltung wird dafür gesorgt, dass die Signale begrenzt werden. Diese Headsets regeln automatisch die Lautstärke herunter, wenn z. B. laute Pfeiftöne erklingen.

Insbesondere wenn in lauten Arbeitsumgebungen die Lautstärke am Headset erhöht werden muss, ist das Risiko einer längeren Belastung durch hohe Geräuschpegel erhöht. Am besten ist es, durch ein ruhiges Arbeitsumfeld dafür zu sorgen, dass die Lautstärkeregler möglichst nicht bis zum Anschlag hochgeregelt werden müssen.

Mikrofon

Wenn die Mikrofone in den Mundbereich ragen, sollten sie leicht verstellbar sein, um z.B. trinken zu können, ohne das Headset abzusetzen.

Ohrpolster

Ohrpolster werden in unterschiedlichen Materialien und Größen angeboten. Ideal ist es, wenn ein Headset mit verschiedenen Ohrpolstern bestückt werden kann, weil so verschiedenen Randbedingungen und persönlichen Wünschen Rechnung getragen werden kann. Auf jeden Fall sollen die Ohrpolster aus hygienischen Gründen austauschbar sein. Gerade was das Ohrpolster betrifft, gehen die Meinungen unter den Nutzern oft stark auseinander, hier sollte die Wahl den Benutzern überlassen werden. Lederpolster sind akustisch günstiger, verstärken aber die Schweißbildung. Raumklima und Sonneneinstrahlung müssen verstärkt berücksichtigt werden. Schaumstoffpolster bieten eine bessere Luftzirkulation am Ohr.

Die Größe der Ohrpolster hat Einfluss auf den Schutz vor Störungen durch Nachbarn. Sie kann damit einen Isolationseffekt verstärken. Die Umgebungsbedingungen und die Bedeutung der internen Kommunikation mit Kollegen/Kolleginnen sind wichtige Aspekte.

Brille

Bei der Auswahl muss auf jeden Fall die Verträglichkeit von Brille und Headset geprüft werden. Durch das Headset darf kein Druck auf das Brillengestell ausgeübt werden, die Brille darf nicht verschoben werden und sie sollte auch nicht beim Abnehmen des Headsets mitgerissen werden.

Aufbewahrung

Sinnvoll ist eine geeignete Ablagemöglichkeit am Arbeitsplatz um Kabelwirrwarr vorzubeugen. Auch dient es der Schonung des Geräts. Ebenso sollten geeignete Möglichkeiten für Verwahrung in Schrank oder Schublade vorhanden sein.



























Impressum Datenschutz Kontakt Barrierefreiheit