Praxishilfen

Persönliche Schutzausrüstung in der Pflege / Hautschutz

1 Persönliche Schutzausrüstung in der Pflege
2 Weitere Informationen

1 Persönliche Schutzausrüstung in der Pflege

Persönliche Schutzausrüstung Tätigkeiten
Folienhandschuhe (Einweg PE, unsteril)
Folienhandschuhe
  • Kontakt mit erregerhaltigem Material ohne mechanische Belastung
    zum Beispiel Entleeren von Urinbeuteln- und Flaschen, Verabreichen von Einläufen,Intimpflege, Abnehmen von Verbänden, Entfernen kontaminierter Bettwäsche
  • Kontakt mit Arzneimitteln ohne mechanische Belastung
    zum Beispiel Einreiben mit med. Salben, Gabe von Suppositorien, Kontakt mit nicht überzogenen Antibiotikatabletten
  • Bei steril durchzuführenden Arbeiten ohne mechanische Belastung
    zum Beispiel: Überziehhandschuhe beim Blasenkatheterlegen, beim Absaugen von Bronchien
Untersuchungshandschuhe
Latex ungepudert, unsteril
  • Bei Kontakt mit erregerhaltigem Material und hoher mechanischer Beanspruchung
    zum Beispiel Kontakt mit Blut, Sekret, Ausscheidungen, Blutentnahme, intravenöse Injektionen, Legen von Venenkatheter, Magensonden, Katheterpflege, Versorgung von Verstorbenen
Untersuchungshandschuhe
Nitril langstulpig unsteril, Nitril unsteril
  • Bei Kontakt mit Chemikalien kurzfristig
    zum Beispiel kurzfristige Instrumentendesinfektion, Applikation von Zytostatika
  • Bei Latexallergie
OP – Untersuchungshandschuhe
Latex ungepudert, steril
  • Bei hohen Anforderungen an den Patientenschutz mit hoher mechanischer Beanspruchung
OP-Untersuchungshandschuhe
Neopren, Nitril, Tactylon steril
  • Siehe oben bei bestehender Latexallergie
    zum Beispiel bei chirurgischen Eingriffen, invasive Eingriffe, Punktionen, Legen von zentralen Venen- und Blasenkathetern, Auflegen eines neuen Verbandes
Chemikalienschutzhandschuhe
Nitril oder Butyl langstulpig
  • Bei Umgang mit Chemikalien
    zum Beispiel: Flächendesinfektionsmitteln, Instrumentendesinfektion, Unterhaltreinigung, Grundreinigung, Bodenbeschichtung
Unterzieh-Handschuhe Baumwolle
  • Bei längerem Tragen von Handschuhen unter dem Handschuh
Flüssigkeitsdichte Schürzen
  • Bei allen Tätigkeiten bei denen die Arbeitskleidung durchnässt werden kann oder mit kontaminierten Flüssigkeiten oder Chemikalien verunreinigt werden kann
Flüssigkeitsdichte Schuhe
  • Wenn mit durchnässen des Schuhwerks zu rechnen ist
Augen- oder Gesichtsschutz
(Korbbrillen, Bügelbrille mit Seitenschutz Überbrille, Mund-Visier-Kombination Einweg, Gesichtsschutzschild)
  • Tätigkeiten bei denen mit Verspritzen oder Versprühen infektiöser Flüssigkeiten zu rechnen ist und es keine ausreichenden technischen Schutzmaßnahmen gibt
    zum Beispiel operative Eingriffe, endoskopische Untersuchungsverfahren, diagnostische und therapeutische Punktionen, Intubation, Extubation, Trachealkatheterpflege, Zahnärztliche Tätigkeiten, Tätigkeiten mit Patienten/ Patientinnen die Husten oder spucken, Reinigung kontaminierter Instrumente per Hand oder mit Ultraschall, Tätigkeiten in der Pathologie

Mund-Nasen-Schutzprodukte, welche mindestens den wesentlichen Kriterien einer FFP1-Maske entsprechen

Anlegen einer Atemmaske

Bild: Franz Pfluegl - Fotolia.com

  • Bei Verdacht auf Erkrankungen durch luftübertragbare Erreger der Risikogruppe 2
Atemschutzgeräte mindestens Halbmaske FFP2
  • Möglichkeit durch luftübertragbare Erreger der Risikogruppe 3
Atemschutzgeräte mindestens Halbmaske FFP3
  • Wenn luftübertragbare Viren der Risikogruppe 3 nicht ausgeschlossen werden können

2 Weitere Informationen

Hautschutz

















Impressum Datenschutz Kontakt