Navigation und Service

VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung (Link zur Startseite)

Bereichsmenu Beitrag

Entgeltmeldung

Service

Kundendialog

040 5146-2940 Mo. bis Do. von 8 bis 17 und Fr. von 8 bis 15 Uhr

Ihr Ansprechpartner vor Ort

Der Lohnnachweis - Basis für die Beitragsberechnung

Zur Berechnung Ihres Beitrages benötigen wir nach jedem abgelaufenen Kalenderjahr u.a. Angaben über

  • die Anzahl der in Ihrem Unternehmen Beschäftigten,
  • die Höhe der gezahlten Entgelte,
  • die durch Ihre Beschäftigten geleisteten Arbeitsstunden.

Entgelte melden Sie grundsätzlich mit dem elektronischen Lohnnachweis - Lohnnachweis Digital - über Ihr Entgeltabrechnungsprogramm. Sollten Sie über kein Entgeltabrechnungsprogramm verfügen, nutzen Sie eine Ausfüllhilfe, z.B. sv.net. Meldungen per Post, Fax und E-Mail können von uns für die Jahre ab 2018 nicht mehr akzeptiert werden. 

Haben Sie keine Beschäftigten – auch keine Aushilfen oder geringfügig Beschäftigte –, entfällt der Lohnnachweis Digital für Sie. Ist dies der Fall, informieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular.

Für die Meldejahre bis einschließlich 2017 teilen Sie uns die Entgelte bitte direkt über unseren Service Entgelt- und Kopfbeitragsmeldung mit. 

Für Teilnehmende an Qualifizierungsmaßnahmen sowie ehrenamtlich Tätige werden die Beiträge nach der Zahl der Versicherten berechnet. Die Meldung nehmen Sie bitte direkt über unseren Service Entgelt- und Kopfbeitragsmeldung vor. 

Hilfe bei der Entgeltmeldung bieten Ihnen auch die Erläuterungen zur Entgeltmeldung sowie der Arbeitsentgeltkatalog der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung). Dort ist beschrieben, welche Entgeltarten beitrags- und somit meldepflichtig sind. Unternehmen mit mehreren veranlagten Unternehmensteilen finden unter Zuordnung der Entgelte und Entgeltzuordnung für Zeitarbeit weitere Hinweise zur korrekten Entgeltzuordnung. Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sind besondere Melderegeln von Bedeutung. Hierzu finden Sie unter Meldungen im Zusammenhang mit der Corona- Pandemie weitere Erläuterungen. Sie finden die Hilfen in den Download- und Verweisboxen am Ende dieser Seite. 

Der Höchstbetrag des nachzuweisenden Entgeltes beträgt bis zum 31.12.2019 für jede versicherte Person 96.000 Euro. Ab 01.01.2020 beträgt dieser Wert 120.000 Euro. 

Bei der Angabe der tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden hilft Ihnen der aktuelle Durchschnittsatz als Orientierung: 1.560 Stunden pro Jahr (gilt für das Jahr 2020).

Faltblatt

Erläuterungen zur Entgeltmeldung

Faltblatt

Arbeitsentgeltkatalog der DGUV

Faltblatt

Zuordnung der Entgelte - Gefahrtarif 2017 Teil IV

Faltblatt

Entgeltfragen in Zusammenhang mit der Corona- Pandemie

Faltblatt

Kurzarbeitergeldberechnung in der Unfallversicherung

Diese Seite

RSS