Navigation und Service

VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung (Link zur Startseite)

Bereichsmenu

Ihr Beitrag

eine Person rechnet mit Taschenrechner

Service

Kundendialog

040 5146-2940 Mo. bis Do. von 8 bis 17 und Fr. von 8 bis 15 Uhr

Ihr Ansprechpartner vor Ort

Allgemeines

Die VBG finanziert durch den Beitrag der Mitgliedsunternehmen die Aufgaben der gesetzlichen Unfallversicherung: Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Rehabilitation und Entschädigung. Die Kundinnen und Kunden der VBG zahlen jedoch nur so viel wie nötig. Nach Ende eines Kalenderjahres legt die VBG die Aufwendungen auf alle Beitragspflichtigen um. Der Beitrag wird nach der von Ihnen gemeldeten Entgeltsumme, nach den Gefahrklassen Ihres Unternehmens und dem Beitragsfuß berechnet.

Die Beschlussfassung über den Beitragsfuß für das Jahr 2020 wird in der Vorstandssitzung im April 2021 erfolgen. Der Vorstand der VBG hat sich zum Ziel gesetzt, den Beitragsfuß für das Jahr 2020, trotz der negativen wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie, möglichst stabil zu halten.

Die VBG wird wie gewohnt im Frühjahr 2021 den Beitragsbescheid für das Jahr 2020 versenden. Die VBG wird für den Beitrag 2020 wieder Zahlungserleichterungen in Form von Stundung und Ratenzahlung gewähren.

Außerdem beschloss der Vorstand am 01.10.2020, Vorbereitungen zu treffen, die Finanzierung der VBG ab dem Jahr 2022 auf die Erhebung von Beitragsvorschüssen umzustellen.

Die im April 2021 festzusetzenden Beiträge für das Jahr 2020 werden nach jetziger Einschätzung nicht die gesamten Aufwendungen der VBG decken können, die bis zur Fälligkeit der Beiträge für das Jahr 2021 entstehen. Um die Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben der VBG als gesetzliche Unfallversicherung trotzdem sicherstellen zu können, wird die Finanzierung der VBG in dem Geschäftsjahr 2022 auf die Erhebung von Beitragsvorschüssen umgestellt. Dieses Modell wird von den anderen Berufsgenossenschaften und ihren Mitgliedsunternehmen bereits erfolgreich praktiziert.

Näheres zur Erhebung der Vorschüsse im Jahr 2022 wird der Vorstand der VBG ebenfalls in seiner Sitzung im April 2021 beschließen. Zu diesem Zeitpunkt werden die wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die Mitgliedsunternehmen der VBG, und auch auf die VBG selbst, konkreter feststellbar sein. Anschließend werden wir Sie über das Verfahren der Beitragsvorschusserhebung, die Höhe der Vorschüsse im Jahr 2022 sowie deren Abrechnung informieren.

Eine Gesamtübersicht über die Beitragsfüße für das Jahr 2019 finden Sie unten im Faltblatt Beitragsfüße 2019.

Nähere Erläuterungen zu den Inhalten des Beitragsbescheides finden Sie hier.

Sofern ein Unternehmen aus wirtschaftlichen Gründen den Beitrag nicht in einer Summe zur Fälligkeit begleichen kann, besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf Ratenzahlung/Stundung zu stellen.

Diese Seite

RSS