Navigation und Service

Bereichsmenu Youngsters der EM 2016

Unsere EM-Topliste

Youngster Emre Mor (18) spielte bei der Fußball-Europameisterschaft für die türkische Nationalmannschaft

Diese Youngsters blieben verletzungsfrei und fuhren zur Europameisterschaft

Wer sich schon in jungen Jahren auf der großen Bühne beweisen kann, hat das Zeug, es nach ganz oben zu schaffen. Für die EM in Frankreich setzen einige Nationaltrainer auf Youngstars. Entscheidend für die Nominierung: Top-Leistungen im Verein und gesundheitliche Konstanz durch Verletzungsfreiheit. Nur durch Präventionsarbeit ist eine optimale Entwicklung möglich. Wir stellen Euch fünf Top-Spieler vor, die durch konstante Leistungen ihr EM-Ticket gelöst haben und in der Vorrunde überzeugen konnten.

Top-Leistungen wecken Begehrlichkeiten

In ihren Vereinen sind diese fünf Youngstars absolute Stammspieler und kämpfen Woche für Woche auf höchstem Niveau. Trotz hoher Belastungen erlitten sie in der vergangen Saison keine Verletzungen und konnten sich durch ihre positive Entwicklung in den Fokus der Top-Teams in Europa spielen.


Viktor Kovalenko (Ukraine)

Obwohl der 20-jährige Kovalenko bei der EM-Qualifikation noch für die U21 der Ukraine kickte, holte ihn Mykhaylo Formenko in den Kader für das Turnier in Frankreich. Bereits in ersten Spiel gegen Deutschland kam er von der Bank in die Partie. Der offensive Mittelfeldspieler konnte die vergangene Saison ohne Verletzungen überstehen und kam für Schachtar Donezk auf 23 von 26 möglichen Ligaspielen sowie in Europa League und Champions League zum Einsatz. Manchester United, der FC Barcelona und Juventus Turin haben den EM-Neuling bereits auf dem Zettel.


Breel Embolo (Schweiz)

Es vergeht kein Tag, an dem der Name Embolo nicht in den Fußball-Medien auftaucht. Schalke 04 sicherte sich die Dienste von Embolo, nachdem sein Name bei mehreren europäischen Top-Clubs kursierte. Die Statistiken des Schweizers sind überragend: 10 Tore in 27 Ligaspielen für Basel und fünf EM-Qualifikationsspiele. Auch der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic setzt bei der EM auf den flinken Angreifer.


Dele Alli (England)

Innerhalb von einem Jahr stieg der Marktwert von Dele Alli von fünf auf unglaubliche 20 Millionen Euro. Der 20-jährige Engländer startet gerade bei der Europameisterschaft voll durch und ist Stammspieler im zentralen Mittelfeld der Engländer. Da er verletzungsfrei blieb, konnte er sagenhafte 33 von 38 Premier League-Spiele für die Tottenham Hotspurs bestreiten und kam dabei auf 19 Scorerpunkte. Erfolg bringt Begehrlichkeiten: Chelsea und Real Madrid beobachten den jungen Mittelfeldstrategen.


Emre Mor (Türkei)

Spätestens seit seinem Wechsel zu Borussia Dortmund ist Emre Mor überall bekannt. Der BVB überwies 9,5 Millionen an Mors dänischen Verein Nordsjaelland. Der junge Türke blieb in der vergangenen Saison verletzungsfrei und konnte so in die erste Mannschaft von Nordsjaelland aufrücken. Für seine starken Leistungen belohnte ihn der türkische Nationaltrainer Fatih Terim und machte ihn mit 18 Jahren zum jüngsten eingesetzten Spieler der EM.


Eric Dier (England)

Der siebenmalige englische Nationalspieler Eric Dier bedankte sich für seine EM-Nominierung mit einem sehenswerten Freistoßtor gegen Russland. Seine Jugend verbrachte der 22-Jährige beim portugiesischen Verein Sporting Lissabon, bevor er 2014 für fünf Millionen zurück in seine Heimat zu den Tottenham Hotspurs wechselte. Konstanz bewies er in der abgelaufenen Saison als er wettbewerbsübergreifend insgesamt 51 Spiele bestritt. Im April zeigten die Bayern Interesse an Dier, blitzen jedoch mit ihrem Angebot ab.

Anhand der fünf EM-Teilnehmer erkennt Ihr wie wichtig es ist, durch Prävention Verletzungen zu verhindern, um im Training und im Spiel alles zeigen zu können. Wer verletzungsfrei bleibt, kann sich optimal entwickeln und hat so die besten Chancen den großen Sprung zu schaffen.

Quelle: Gokixx