Navigation und Service

Bereichsmenu Bundesliga-Spielergehälter

Das verdienen Bundesligaprofis im Durchschnitt

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert (links) und Dr. Reinhard Rauball, Präsident des Ligaverbandes, (rechts) bei einer Pressekonferenz in Frankfurt am Main.

Deutsche Fußball Liga zieht Bilanz der Saison 2015/2016

Die Bundesliga boomt derzeit wie kaum eine andere Liga auf der Welt. Jahr um Jahr kann die DFL neue Umsatzrekorde vermelden und auch international wird sie immer beliebter. Denn ihr guter Ruf lockt immer mehr Stars nach Deutschland und sorgt Woche für Woche für volle Stadien. Dementsprechend konnte die DFL vor kurzem erneut einen neuen Umsatzrekord präsentieren.

Zwölfter Umsatzrekord in Folge 

Die 18 Bundesliga-Klubs haben in der 2015/2016 Saison eine bisher noch nie erreichte Marke geknackt. Zum ersten Mal wurde die Umsatzmarke von drei Milliarden Euro überboten. Insgesamt wurden in der vergangenen Saison 3,24 Milliarden Euro umgesetzt. Das gab die DFL bei der Vorstellung ihres Bundesliga-Reports bekannt. Damit feierte man den zwölften Umsatzrekord in Folge und derzeit ist kein Ende des Booms in Sicht.


Über 500 Fußballprofis im Einsatz

Aus dem Bericht der DFL gingen ebenfalls die Kosten für das sogenannte „Personal Spielbetreib“ hervor. In dieser Bilanz werden die Kosten für die Gehälter der Trainer und Spieler geführt. Ungefähr 530 Profis waren in der vergangenen Saison in der Bundesliga im Einsatz. Diese kassierten im Durchschnitt ein Jahreseinkommen von mehr als 1,9 Millionen Euro.

„Jeder, der in der Bundesliga spielt, sollte wem auch immer jeden Tag dankbar sein, dass er dieses Talent besitzt.“ (Christian Seifert, DFL-Geschäftsführer)


Rasanter Anstieg der TV- und Werbe-Einnahmen

Auch wenn diese Summe sehr krass wirkt, so sind die Personalkosten gemessen am Gesamtumsatz sogar etwas zurückgegangen. Während sie 2014/2015 noch 38 Prozent vom Gesamtumsatz ausmachten, waren es vergangene Saison nur noch 32,6 Prozent. Einfach gesagt: die Werbe- und TV-Einnahmen steigen noch rasanter als die Gehälter der Spieler.

Die Bundesliga ist derzeit so attraktiv wie noch nie. Davon profitieren nicht nur die Verantwortlichen, sondern auch jeder einzelne Spieler. Weltweit ist unsere Liga immer gefragter und wird in mehr Ländern ausgestrahlt als je zuvor. Wir sind gespannt, wie sich die Zahlen verändern werden, wenn ab der kommenden Saison der neue Fernsehvertrag gilt.


Quelle: Gokixx