Navigation und Service

Bereichsmenu Portrait Giovanni Reyna

Dortmunds neues Toptalent

Dortmunds Nachwuchstalent Giovanni Reyna im Testspiel gegen den FC Liverpool. South Bend/Indiana, Juli 2019

Nachwuchsspieler Giovanni Reyna im Porträt

Trotz des Wechsels von Christian Pulisic zum FC Chelsea musste der BVB auf seiner diesjährigen USA-Reise nicht ohne einen Lokalmatador auskommen: Der erst 16-jährige Jugendspieler Giovanni Reyna begleitete in den vergangenen Tagen die Profi-Mannschaft von Trainer Lucien Favre. Wir stellen euch Borussias hoffnungsvolles Talent vor.

Überzeugendes Debüt bei USA-Reise

Wie bei vielen Vereinen üblich, bekommen junge Talente in der Vorbereitung die Chance, sich in der ersten Mannschaft zu zeigen. Diese Erfahrung durfte auch Giovanni Reyna in den vergangenen Wochen machen. Und wer die Dortmunder auf ihrer USA-Reise beobachtete, der staunte nicht schlecht. Voller Selbstvertrauen präsentierte sich der erst 16-jährige Offensivspieler sowohl im Training als auch in den Testspielen gegen den FC Liverpool und die Seattle Sounders.

„Man merkt nicht, dass er erst 16 Jahre alt ist. Er spielt sehr robust. Und er weiß, worum es geht.“ Roman Bürki, Torwart Borussia Dortmund

Zu keinem Zeitpunkt wirkte Giovanni deplatziert. Es schien viel mehr, als sei er schon lange dabei. Auch körperlich fällt er nicht aus der Reihe. Er ist groß, athletisch gebaut und hat Wadenmuskeln, die sogar bei Sportdirektor Michael Zorc Anerkennung hervorrufen.


Fußballer-Gene im Blut

Giovannis Vater Claudio, ehemaliger Bundesligaspieler bei Bayer Leverkusen und VfL Wolfsburg, spielte zur Zeit seiner Geburt in Sunderland. Deshalb ist Giovanni in England geboren. Den Großteil seiner Jugend verbrachte Dortmunds Neuzugang aber in New York, wo sein Vater zunächst Spieler war und inzwischen Sportdirektor bei NYCFC ist. Dort nahm auch Giovannis Fußballkarriere Fahrt auf: In der Academy von New York City reifte er zum amerikanischen U-Nationalspieler und Teamkapitän heran. Bislang kommt er auf acht Einsätze für die U17, bei denen er ein Tor erzielen konnte.


Behutsamer Aufbau in Borussias U19

In diesem Sommer machte Giovanni den nächsten Schritt und brach ohne seine Familie, die in New York blieb, nach Dortmund auf. Als Nachwuchshoffnung verpflichtet, soller zunächst in der U19 spielen. Doch seine Leistungen im Trainingslager der Dortmunder lassen aufhorchen: Gegen Liverpool durfte er sogar starten und bereitete prompt das 1:0 durch Paco Alcacer vor.

„Gio ist bereits sehr gut, er hat einen starken ersten Eindruck hinterlassen. Er hat auch keine Schwierigkeiten mit der Art, wie wir Fußball spielen wollen.“ Lucien Favre, Trainer Borussia Dortmund

Die Anlagen für eine Profi-Karriere sind bei Gio zweifelsohne gegeben. Trotzdem wird es noch dauern, bis er in die Fußstapfen seines Vorbilds Christian Pulisic treten kann. Zu groß ist Dortmunds Profi-Kader, als dass er dort in naher Zukunft einen dauerhaften Platz einnehmen dürfte. Sein Weg wird zunächst in der U19 der Borussia weitergehen. Das betont auch Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl immer wieder: „Man wird ihn behutsam aufbauen, wie einst Christian Pulisic.“


Auch wenn böse Zungen dies zu Beginn behaupteten, als bloßer Marketing-Gag ist Giovanni Reynas Teilnahme an Dortmunds US-Tour nicht zu werten. Sicher war die Werbewirksamkeit in seiner amerikanischen Heimat ein positiver Nebeneffekt für den BVB, doch hat sich Giovanni die Teilnahme aus sportlicher Sicht absolut verdient. Sollte er an seine Leistungen aus dem Testspiel gegen Liverpool anknüpfen können, ist davon auszugehen, dass wir ihn bald wiedersehen werden.



Quelle: Gokixx