Navigation und Service

Bereichsmenu Chelseas Transfersperre

Große Chance für Chelseas Talente

Chelseas Tammy Abraham im FA Community Shield-Spiel gegen Manchester City. London, August 2018

Junge Spieler wollen Transfersperre zu ihren Gunsten nutzen

In der abgelaufenen Saison gewann der FC Chelsea die Europa League. Im Finale gegen den Stadtrivalen FC Arsenal waren die Blues überraschend deutlich überlegen. Einer der Leistungsträger an diesem Tag war – wie so oft – Eden Hazard. In der kommenden Saison läuft dieser jedoch für Real Madrid auf. Für die Ablösesumme von 100 Millionen Euro kann Chelsea jedoch nicht Verstärkung einkaufen, denn die FIFA belegte den Club mit einer Transfersperre für die Sommer- und Winterpause. Wir nennen euch Spieler, für die diese Transfersperre eine große Chance darstellt.

Verstoß gegen Regularien

Artikel 19 des Regulativs untersagt EU-Klubs die Verpflichtung von Spielern aus dem Nicht-EU-Ausland, wenn diese noch nicht ihr 18. Lebensjahr vollendet haben. Es sei denn, die Eltern des Spielers sind aus Gründen, die nichts mit Fußball zu tun haben, in das jeweilige Land eingewandert. Etwa aufgrund politischer Verfolgung oder einer Jobveränderung. Um diese Regel zu umgehen, hat Chelsea oftmals getrickst. Zwar läuft der Einspruch gegen die Transfersperre, den Chelsea beim internationalen Sportgerichtshof CAS einreichte, noch, doch mit einer Aufhebung rechnet niemand. Deshalb bleibt der bereits im Winter von Borussia Dortmund verpflichtete Christian Pulisic höchstwahrscheinlich der einzige Star, der im Sommer zum FC Chelsea stößt.


Chelseas Leihwahnsinn

Dennoch bekommt der Traditionsclub frisches Blut in den Kader für die kommende Saison. Neben Pulisic, der nach seiner Verpflichtung im Winter für den Rest der Saison an Borussia Dortmund verliehen wurde, kommen gleich fünfzehn Spieler von einer Leihe zurück: Gerade Talente wie Callum Hudson-Odoi (18), Ruben Loftus-Cheek (23) oder Tammy Abraham (21) bekommen nun die Chance zu zeigen, was sie können.

„Es gibt wohl keine bessere Zeit für einen Nachwuchs-Profi bei Chelsea als hier und jetzt. Sicher ist die Transfersperre nicht das, was der Klub sich gewünscht hat. Aber für mich und die anderen Jungs ist es super!“ (Tammy Abraham, FC Chelsea)

Gerade unter dem scheidenden Trainer Maurizio Sarri mussten sich die Talente aus dem eigenen Nachwuchs oftmals hinten anstellen. Hudson-Odoi beispielsweise kam in der abgelaufenen Saison nur auf zehn Einsätze in der Premiere League. Dabei zeigte er in der Europa League durchaus, was er draufhat. In neun Spielen erzielte er vier Tore und bereitete zwei weitere vor. Auch Tammy Abraham, der zuletzt mit England an der U21 Europameisterschaft teilnahm, wusste in der abgelaufenen Saison zu überzeugen. Bei seiner inzwischen dritten Leihe als Chelsea Spieler ging er für Aston Villa auf Torejagd. Mit 25 Toren in 37 Championship-Spielen schoss er sein Team zum Aufstieg in die Premiere League.


Neuer Trainer setzt auf eigenen Nachwuchs

Das letzte fehlende Puzzleteil hat der FC Chelsea gefunden, nachdem Cheftrainer Mauricio Sarri den Verein verlassen hat. Sarri war kein Freund davon, auf Jugendspieler zu setzen. Stattdessen wurde Altstar Gonzalo Higuain für satte neun Millionen Euro ausgeliehen.

Unter dem neuen Trainer Frank Lampard soll und muss dies anders werden: An seiner Seite wird der ehemalige U18-Trainer Jody Morris agieren. Gemeinsam setzte das Dou schon bei Derby County auf junge Spieler. Nicht zuletzt auf ihren Wunsch hin unterbindet der Verein eine Leihe von Toptalent Ethan Ampadu (18). Den Defensiv-Allrounder mit der Bob-Marley-Frisur würde Aston Villa gern für ein Jahr ausleihen, doch die neuen Macher an der Stamford Bridge rücken Ampadu bislang nicht raus.

„Wenn du eine echte Perspektive spürst, dann sprühst du es förmlich. So wird es den übrigen Jungs auch gehen, denn für uns heißt es: Jetzt oder nie!“ (Tammy Abraham, FC Chelsea)

Neben Lampard hat Chelsea noch ein weiteres Eisen im Feuer: Mit Petr Cech kehrt ein alter Bekannter zurück. Er soll als Bindeglied zwischen dem Nachwuchs und den Profis agieren. Sein großer Vorteil, er kennt sowohl die Strukturen als auch Abläufe und Personal, was ihm zum perfekten Technischen Berater macht. Seine Einstellung wird den Fokus noch stärker auf die jungen Talente rücken und diese werden von seinen Erfahrungen profitieren. 


Die von der FIFA verhängte Transfersperre ist mit Sicherheit keine einfache Situation für den amtierenden Europa League Sieger. Doch gleichzeitig ist es eine große Chance für den Verein und seine jungen Spieler. Ob Frank Lampard den Abramovich-Club auf einen guten Weg führen kann, bleibt abzuwarten. Mit motivierten Spielern wie Tammy Abraham ist auf jeden Fall genug Potenzial da.



Quelle: Gokixx