Navigation und Service

Liberté, Egalité, Mbappé

Kopa-Trophy-Gewinner Kylian Mbappe posiert bei der Ballon d’Or-Verleihung für die Presse. Paris, Dezember 2018

Frankreichs Shootigstar erhält als erster Spieler die Kopa-Trophy

Im Rahmen der Ballon d’Or-Vergabe hat die französische Fachzeitschrift France Football erstmals auch den besten Nachwuchsspieler unter 21 Jahren mit der Kopa-Trophy ausgezeichnet. Den Award gewann mit weitem Abstand Kylian Mbappé, doch neben ihm hat es auch ein Bundesliga-Star auf das Podest geschafft.

Triumphator Mbappé

Weltmeister, französischer Meister und Pokalsieger sowie Champions-League-Halbfinalist im Alter von gerade einmal 19 Jahren? Man würde so eine Karriere wohl längst als komplett ansehen, dabei hat der Mann, um den es geht, noch einige Jahre auf dem allerhöchsten Level vor sich. Kylian Mbappé hat sich nicht erst seit seinem Wechsel zu Paris St.-Germain im europäischen Fußball einen Namen gemacht.

Sportlich weiß der pfeilschnelle und enorm dribbelstarke französische Nationalspieler längst zu überzeugen und kann seine Gegenspieler so in nahezu jeder Spielsituation alt aussehen lassen. Fast schon folgerichtig wurde er daher auch als erster Spieler überhaupt mit der neu eingeführten Kopa-Trophy ausgezeichnet. Ehemalige Ballon d’Or-Gewinner wie Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Kaka durften zwischen den zehn Nominierten Youngsters wählen und entschieden sich mit einer eindrucksvollen Mehrheit von 110 Stimmen (das entsprach rund 60 Prozent) für Kylian.


Pulisic und Kluivert vervollständigen die Top 3

Satte 79 Punkte hinter der unangefochtenen Nummer Eins folgte ein Bekannter aus der Bundesliga, genauer gesagt von Borussia Dortmund: Mit 31 Punkten belegte Christian Pulisic den zweiten Platz. Der amerikanische Nationalspieler war der Durchstarter in den vergangenen beiden BVB-Saisons, schaffte den Sprung zum Stammspieler und spielte sich so mit gerade einmal 20 Jahren in den Fokus zahlreicher europäischer Top-Klubs.

Hinter dem jüngsten US-Nationalspieler aller Zeiten folgt auf Platz 3 der Sohn einer niederländischen Fußball-Legende: Justin Kluivert (18 Punkte), Sohn des ehemaligen niederländischen Nationalspielers und Stürmerstars Patrick Kluivert, hat im vergangenen Sommer bereits seinen ersten großen Transfer hinter sich gebracht. Von seinem Jugendverein Ajax Amsterdam wechselte er zum AS Rom nach Italien. In seiner Heimat ist Justin Teil der neuen niederländischen Generation um Frenkie de Jong und Matthijs de Ligt, die in der Nations League mit erfrischendem Fußball Weltmeister Frankreich und die deutsche Nationalmannschaft hinter sich ließ.


Ein Torwart und ein Flügelstürmer auf Platz vier

Hinter den Top 3 teilen sich Italiens Nationalkeeper Gianluigi Donnaruma (AC Mailand) und Brasiliens Nachwuchshoffnung Rodrygo (FC Santos), der im kommendem Sommer für mehr als 45 Millionen Euro zu Real Madrid wechseln wird, mit jeweils 12 Punkten den vierten Platz. Auf den Rängen 6 bis 10 rangieren die folgenden Fußballtalente:

6. Trent Alexander-Arnold (FC Liverpool, 6 Punkte)

7. Patrick Cutrone (AC Mailand, 5 Punkte)

8. Houssem Aouart (Olympique Lyon, 4 Punkte)

9. Ritsu Doan (FC Groningen, 0 Punkte)

10. Amadou Haidara (RB Salzburg, 0 Punkte)


Kylian Mbappé hat ohne Frage eine große Zukunft vor sich. Wenn er sich nicht verletzt, ist auch der Titel des Weltfußballers im Bereich des Möglichen. Wir werden seinen Weg weiterhin für euch verfolgen.



Quelle: Gokixx