Navigation und Service

Rekordhalter Luka Romero

Mallorcas Luka Romero bei seinem historischen Debüt in der La Liga. Madrid, Juni 2020

Der jüngste La Liga-Spieler aller Zeiten

In Spaniens höchster Fußballliga wurde Geschichte geschrieben. Beim Duell Real Madrid gegen RCD Mallorca stand nicht das Spiel selbst, sondern ein Spieler im Fokus der Aufmerksamkeit: Der gerade mal 15-jährige Luka Romero betrat in der 84. Minute den Rasen. Mit seinem Profi-Debüt machte er sich zum bislang jüngsten Spieler in der La Liga. Wir nehmen Mallorcas Talent genauer unter die Lupe.

15-Jähriger bricht Altersrekord

Während andere 15-Jährige die Stars von Real Madrid von der Couch aus bewundern, misst sich der gleichaltrige Luka Romero mit den Königlichen auf dem Fußballfeld: Kurz vor Spielende wechselte Trainer Vicente Moreno den gebürtigen Mexikaner ein. Von da an war klar, dass dieses Spiel ein historisches sein würde. Mit gerade einmal 15 Jahren, sieben Monaten und sechs Tagen, setzt Luka Romero seinen Fuß auf den Rasen der höchsten Fußballliga Spaniens. Romero bricht damit einen uralten Rekord: Fast 81 Jahre zuvor stellte der 15-jährige Francisco Bao Rodriguez von Celta Vigo mit 15 Jahren und 255 Tagen den Rekord auf. Zwar konnte Luka die Niederlage seiner Mannschaft (2:0) nicht mehr verhindern, freute sich aber dennoch über sein Debüt: „Es war ein unvergesslicher Moment. Danke an das gesamte Trainerteam und an RCD Mallorca für diese Möglichkeit. Ich werde diesen Tag nie vergessen!“


Ein Talent der argentinischen Nationalmannschaft

Luka Romero ist in Mexiko geboren hat aber – aufgrund der Herkunft seiner Eltern – auch die argentinische Staatsangehörigkeit. Seit seiner Kindheit lebt er in Spanien. Das Ausnahmetalent hat seine Leidenschaft für den Fußball von seinem Vater, der einst ebenfalls spanischer Kicker war. Beim Verein SD Formentera machte Luka seine ersten Erfahrungen mit dem Ball. 2014 wechselte er dann zu PE Sant Jordi, wo er lediglich eine Saison (2014/2015) spielte. Als seine Familie nach Mallorca zog, wechselte er zum RCD Mallorca. Für die U15 Argentiniens hat Luka im vergangenen Jahr sechs Spiele bestritten und zwei Tore erzielt. Das Team konnte sich den zweiten Platz in der Südamerikameisterschaft sichern. Mit seiner bisherigen Leistung überzeugt er auch Malloracs Co-Trainer Dani Pendin: „Er ist der Protoyp der argentinischen Nummer 10, aber er erinnert mich sehr an David Silva." Mittlerweile hat Luka auch ein Spiel für die U17 der argentinischen Nationalmannschaft bestritten.


Medienhype um „Mexikanischen Messi“

Kaum stand der 15-Jährige auf dem Platz, fingen die ersten Vergleiche mit Weltfußballer Lionel Messi an. Wobei die Gegenüberstellung nicht von irgendwo kommt: Genau wie Messi ist auch Luka Romero mit einer Größe von 1,65 Metern eher klein. Was sich bei ihm natürlich noch ändern kann. Zudem haben beide einen starken linken Fuß und sind dribbelstark. Auch Lukas Spielweise im Mittelfeld lässt Parallelen zum Barca-Star erkennen. Und dennoch sind solche Vergleiche irreführend. Romeros Vater appelliert deshaöb an die Medien, Namen wie der „Mexikanische Messi“ zu unterlassen, da diese bei seinem erst 15-jährigen Sohn großen Druck aufbauen würden. Messi könne ein Vorbild für ihn sein, aber kein nachzuahmendes Idol. Luka Romero fängt spätestens jetzt damit an, seine ganz eigene Geschichte zu schreiben.


Mit seinem Debüt in der Primera Division hat der Youngster von RCD Mallorca definitiv mehr gewonnen, als verloren. Die Niederlage gegen Real Madrid scheint verkraftbar, wenn man damit zum jüngsten Debütanten in Europas fünf Top-Ligen wird.



Quelle: Gokixx