Navigation und Service

Abschluss der Kampagne „Sei kein Dummy“

Dr. Andreas Weber (Direktor Prävention, links) und Helmer Nettlau (Leiter Referat Information, rechts) gratulieren Athletiktrainerin Linda Hohmann und dem 1. Vorsitzenden Björn Hebbe vom Herforder SV

Hauptgewinner der VBG Safety League gekürt

Verletzungsprävention gewinnt nicht nur im Profifußball immer mehr an Bedeutung und wird zum wichtigen Faktor für den Erfolg. In der VBG Safety League profitierten auch Amateurvereine davon und wurden mit hochwertigen Preisen für Ihren Aufwand belohnt. Beim Abschlussevent im Hamburger Volksparkstadion wurden die drei Hauptgewinner für ihre erfolgreiche Teilnahme an der Fußball-Liga für Sicherheit und Gesundheit gekürt.

Kampagne der VBG stellt Wichtigkeit von Präventionsarbeit im Fußball heraus

Bei der finalen Veranstaltung wurde noch einmal deutlich, warum die Präventionskampagne „Sei kein Dummy“ von der VBG ins Leben gerufen wurde. In verschiedenen Fachvorträgen erfuhren die Anwesenden, dass selbst im professionellen Fußball in Sachen Training und Regeneration Verbesserungsbedarf besteht. Sportreferent Christian Klein fasste in seinem Vortrag die wichtigsten Zahlen zum Verletzungsgeschehen zusammen und gab nützliche Anwendungstipps, die nicht nur von Profiklubs, sondern auch im Amateurbereich eingesetzt werden können. Mit seinen Ausführungen bestätigte er den Kampagnenslogan „Sportunfälle sind kein Schicksal“.

Herforder SV gleich doppelt erfolgreich 

Gleich zweimal freuen konnten sich Teams des Herforder SV, die sowohl mit der U23 als auch mit der U17 erfolgreich waren. Insgesamt stehen beiden Mannschaften, die derzeit in der Landesliga beziehungsweise Regionalliga in den Spitzengruppen vertreten sind, 20.000 Euro zur Verfügung. "Ich freue mich, dass gleich zwei Mannschaften des Herforder SV gewonnen haben!", sagte Daniel Hollensteiner, zum Zeitpunkt der Kampagne Trainer beider Fußballteams und inzwischen Sportlicher Leiter und Cheftrainer des Teams der zweiten Bundesliga.

Eintracht Norderstedt komplettiert Gewinnertrio

Mit der ersten Mannschaft des FC Eintracht Norderstedt gab es ein weiteres Team, das zu den glücklichen Gewinnern zählte. Club-Präsident Reenald Koch war von der Losentscheidung begeistert und erklärte: "Verletzungen sind nicht nur für den einzelnen Spieler ein Problem, sondern belasten die ganze Mannschaft. Wir investieren das Geld natürlich weiter in Prävention." Das Gewinnertrio darf zwischen einem Trainingslager, einer professionellen Leistungsdiagnostik und einer Trainingsausrüstung im Wert von jeweils 10.000 Euro wählen. 

Fußball-Liga für Sicherheit und Gesundheit endet nach vier Spielzeiten

Die Safety League war Bestandteil der Präventionskampagne "Sei kein Dummy", die nun endete. Zwei Jahre lang suchte die VBG die smartesten Fußballerinnen und Fußballer Deutschlands, die sich besonders für Verletzungsprävention im Fußballsport engagiert haben. In jeder Safety League-Saison, die jeweils sechs Monate dauerte, erfüllten die Teilnehmenden verschiedene Aufgaben und stellten damit unter Beweis, dass sie den Präventionsgedanken im täglichen Trainings- und Spielbetrieb in die Praxis umsetzen.



Hochwertige Preise für vorbildliche Prävention

Die Sieger der vierten VBG Safety League-Saison

Gute Präventionsarbeit zahlt sich im bezahlten Fußball nicht nur für die Spieler aus, die damit das Risiko einer Verletzung minimieren. In der VBG Safety League profitieren auch die Sportvereine davon. So wie der VfB Lübeck, der TSV Frankonia Höpfingen und der SV Blau-Weiß aus Farnstädt, deren erfolgreiche Teilnahme an der Fußball-Liga für Sicherheit und Gesundheit am Saisonende belohnt wurde!


VfB Lübeck gewinnt Defibrillator

Mit einem Defibrillator hat die erste Herrenmannschaft des VfB Lübeck den ersten Preis abgeräumt. Das medizinische Gerät steht ab sofort dem VfB Lübeck bereit, um Leben zu retten. Mannschaftsarzt Stefan Bark: „Egal, ob Sportler oder Zuschauer: Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand kann es lebensrettend sein, bis zum Eintreffen des Rettungswagens Erste Hilfe zu leisten. Daher freut es mein Mediziner-Herz, dass der VfB Lübeck jetzt einen Defibrillator vor Ort hat – ein Gewinn, den wir hoffentlich nie einsetzen müssen!“


Neckar-Odenwald-Kreis: Erstklassige Sportkleidung für Fußballer des TSV Frankonia

Der TSV Frankonia Höpfingen, Zweitplatzierter der Saisonauslosung, freut sich über einen Gutschein für Kompressions-Shorts. Die spezielle Funktionsbekleidung sorgt für eine bessere Durchblutung und höhere Sauerstoffzufuhr beanspruchter Muskeln. „Ich freue mich über diesen Bonus für die Mannschaft – eine tolle Motivationsspritze für die nächste Saison!“, erklärt Trainer Thomas Nohe begeistert.


3. Preis: SV Blau-Weiß Farnstädt erhält Faszienrollen-Set

Mit Faszienrollen kann sich künftig die erste Herrenmannschaft des SV Blau-Weiß Farnstädt aus dem Saalekreis fit machen. Trainer Michael Hüneburg erläutert: „Die Rollen sind im Training ganz unterschiedlich einsetzbar: beispielsweise für die Muskelregeneration oder zum Aufwärmen.“



Präventionssymposium beim 1. FC Union Berlin

Union Berlin-Athletiktrainer Martin Krüger leitet einen Stabilisationstraining-Workshop

Fachvorträge und Workshops im Stadion An der Alten Försterei

Zum dritten Mal in diesem Jahr richtete die VBG am Samstag, den 18. Juni 2016, ein Präventionssymposium Fußball aus. Bei der gemeinsamen Veranstaltung der VBG, des Berliner Fußballverbands und des 1. FC Union Berlin im Berliner Stadtteil Köpenick erwartete die Teilnehmer ein attraktives und informatives Programm.

Mit den Worten „Verletzungen sind kein Schicksal – Prävention kein Glück!“ hatte Sport 1-Moderatorin Anett Sattler das Symposium eröffnet, zu dem rund 100 Interessierte angereist waren. Anschließend schilderten Dominik Heydweiller (Leiter der VBG-Bezirksverwaltung Berlin), Bernd Schultz (Präsident des Berliner Fußballverbands) und Lutz Munack (Geschäftsführer Sport beim 1. FC Union Berlin) die Zusammenarbeit aller Beteiligten und Ihre Beweggründe Verletzungsprävention im Fußball voranzutreiben.

Neben zahlreichen Expertenvorträgen zu Themen wie Verletzungsgeschehen im Fußball, Spielermotivation zur Vorbeugung von Verletzungen und optimale Ernährungsstrategien, hatten die Anwesenden auch die Gelegenheit, an zwei Praxisworkshops teilzunehmen. Während sich ein Teil von ihnen mit gezielten Diagnostiken für eine objektive Return-to-Competition Entscheidung nach Sprunggelenksverletzungen befasste, brachte FC Union-Athletiktrainer Martin Krüger die Besucher seines Workshops beim Stabilisationstraining für untere Extremitäten und Rumpfmuskulatur gehörig ins Schwitzen.

Zum Abschluss der Präventionsveranstaltung genossen die Teilnehmer beim gemeinsamen Anschauen des Fußball-EM-Spiels Belgien gegen Irland die obligatorische Stadioncurrywurst.


VBG-Sportreport 2016

Statistische Auswertung der Verletzungen im professionellen Sport

In dem erstmals veröffentlichten Sportreport hat die VBG das Unfallgeschehen der ersten und zweiten Ligen der Männer in den großen Mannschaftssportarten in Deutschland untersucht. Der ab sofort jährlich erscheinende Bericht der VBG (siehe gelber Kasten) dokumentiert Unfälle in den jeweils zwei höchsten Ligen der Männer im Fußball, Eishockey, Handball und Basketball.

Die Fachinformation analysiert das Unfallgeschehen, untersucht die Ursachen und leitet daraus zielgerichtete und maßgeschneiderte Präventions- und Rehabilitationsangebote ab. Präzise Kenntnisse über Verletzungen im Profisport und deren Hintergründe sollen Sportunternehmen bei der Unfallverhütung und Gesunderhaltung ihrer Sportlerinnen und Sportler dienen.

Der Sportreport liefert die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten rund um das Unfallgeschehen in den genannten Männerligen und wird künftig über Trends und Veränderungen berichten sowie Präventionserfolge dokumentieren.

Der VBG-Sportreport 2016

Statistische Auswertung der Verletzungen im professionellen Sport

Zur Website

Neues M-Arzt-Verfahren

Die VBG wird ab dem 1. Januar 2016 mit dem 'Mannschaftsarzt-Verfahren' ein dreijähriges Modellprojekt im Sport durchführen und hierfür Mannschaftsärzte, welche die Anforderungen erfüllen, auf Antrag als 'M-Ärzte' zulassen. Im Rahmen der ganzheitlichen sportmedizinischen Betreuung gehört es zu den Pflichten des M-Arztes, Maßnahmen zur nachhaltigen Verletzungsprävention im Sportverein zu implementieren und zu koordinieren.

Das M-Arzt-Verfahren der VBG

Modellprojekt zur ganzheitlichen sportmedizinischen Betreuung versicherter Sportler

Zur Website

Internationaler Trainerkongress in Wolfsburg

VBG beim Austausch der Fußball-Trainer-Elite

Die deutschen Fußballtrainer mit A-Lizenz und Fußball-Lehrer Lizenz sowie Kollegen aus Europa und Übersee, darunter 40 führende Trainer/Trainerausbilder aus 24 Ländern, trafen sich zur zentralen Fortbildung des BDFL vom 27. Juli bis 29. Juli 2015 in Wolfsburg. Hansi Flick, Oliver Bierhoff, Dieter Hecking, Klaus Allofs, Thomas Schaaf, Jörg Schmadtke, Markus Hörwick, Marcus Sorg, Prof. Dr. Jan Mayer, Prof. Dr. Tim Meyer – die Liste der Top-Referenten während des 58. ITK des BDFL las sich wie ein „Who is Who“ des deutschen Fußballs. „Mit diesen herausragenden Referenten ist uns eine interessante und äußerst informative Fortbildungsveranstaltung gelungen“, zeigte sich BDFL-Präsident Lutz Hangartner  mit dem Verlauf des Kongresses sehr zufrieden.

Um "Aspekte des Coachings – elementare Grundvoraussetzungen für Erfolg im Fußball" ging es beim Internationalen Trainer-Kongress des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL), der in den vergangenen Tagen in Wolfsburg stattfand. Mit dabei war auch die VBG mit ihrem Aktionsstand der Präventionskampagne "Sei kein Dummy".  Dort konnte sich die Trainergilde über das Präventionsangebot und das neue Prämienverfahren der VBG im Sport informieren. Besonders die VBG Trainingsübungen und der neue VBG-Ordner "Diagnostik und Betreuung" fanden Anklang bei den Trainern.

Bereits letztes Jahr war die VBG beim ITK dabei

Der Bund Deutscher Fußball-Lehrer hat den Vortrag von VBG-Mitarbeitern Christian Klein beim ITK 2014 in Mannheim auf Video aufgezeichnet. Dieses ist bei YouTube zu sehen. Im Vortrag geht es um Prävention im Sport und Verletzungsprophylaxe. Herr Klein stellt die Studie "Entwicklung und Evaluierung von Ausbildungsmodulen Verletzungsprävention für die Trainerausbildung in den Profiteamsportarten Fußball, Handball und Eishockey" vor, die in Zusammenarbeit mit der Ruhr-Universität Bochum entstanden ist.

Vortrag von Christian Klein beim Internationalen Trainerkongress in Mannheim

Sehen Sie sich hier das Youtube-Video des Vortrags von Christian Klein an.

Zum Video

Symposium Prävention in der Veltins-Arena

Am 06. Juni 2015 veranstaltete die VBG in Kooperation mit dem Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverband (WFLV) ein interdisziplinäres Regionalsymposium für Fußball- und Athletiktrainer sowie Physiotherapeuten und Mannschaftsärzte. Zahlreiche namhafte Referenten beleuchten dabei das zentrale Thema "Verletzungsprävention im bezahlten Fußball" aus unterschiedlichsten Perspektiven. Die VBG möchte den Teilnehmern und Teilnehmerinnen vielfältige und praktikable Wege aufzeigen, die zur Vermeidung von Verletzungen beitragen und das Leistungsniveau der Sportlerinnen und Sportler verbessern können.

Symposium Prävention im Fußball in München

Das Symposium "Prävention im Fußball" fand am 24. Januar 2015 in der Allianz Arena in München statt. Das Präventionssymposium der VBG und des Bayrischen Fußballverbandes dient dem Erfahrungsaustausch und der Diskussion von Expertinnen und Experten aus Sportmedizin, Physiotherapie, den Vereinen und Verbänden. Circa 150 Personen nutzen die Gelegenheit sich über Prävention im Fußball auszutauschen.

Darüber hinaus wurden die Gewinner der ersten Spielrunde der VBG Safety League ausgelost.

Symposium Prävention im Fußball in Hannover

Das Symposium "Prävention im Fußball" fand am 17. Januar 2015 in der HDI Arena in Hannover statt.

Das Symposium "Prävention im Fußball" lockte am 17. Januar 2015 rund 160 Trainerinnen und Trainer sowie Vereinsverantwortliche rund um das Thema Prävention im Fußball in die HDI-Arena in Hannover. Organisiert wurde das Symposium Prävention im Fußball von der VBG, dem Berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhaus Hamburg, dem Norddeutschen Fußball-Verband e. V. und dem DFB.

Das Symposium bot Trainern und Trainerinnen, Mannschaftsbetreuerinnen und -betreuern sowie Expertinnen und Experten aus Medizin und Physiotherapie die Möglichkeit zum fachlichen Austausch und zur Diskussion. In verschiedenen Fachvorträgen hochrangiger Referentinnen und Referenten wurden zudem wichtige Anregungen und Informationen zur Vermeidung von Sportverletzungen vorgestellt, die sich direkt in das Training einbauen lassen.

VBG Präventionsforum Fußball in Dresden

Im Stadion Dresden hat die VBG am 10. Oktober beim VBG-Präventionsforum rund 100 Fußball Trainerinnen und Trainer sowie Vereinsverantwortlichen aus dem Raum Sachsen neue und innovative Konzepte für ein Präventionstraining vorgestellt. Expertinnen und Experten aus Medizin, Rehabilitation, Vereinen und der VBG beleuchteten das Thema Prävention aus allen relevanten Blickwinkeln.

VBG Präventionsforum Fußball

Weitere Informationen zur vergangen Veranstaltung "VBG Präventionsforum Fußball"

Zur Website

Neue Medien

Broschüre

Kein Stress mit dem Stress

Broschüre

Trainingsübungen

Kein Stress mit dem Stress

Der psyGA-Praxisordner gibt Tipps und Lösungen für mentale Stärke und psychische Gesundheit im wettkampforientierten Leistungssport. Auch im Sportbereich gilt: Nur wer körperlich und psychisch gesund ist, kann die optimale Leistung bringen. Der Praxisordner zur psychischen Gesundheit im wettkampforientierten Leistungssport bietet wertvolle Einblicke in die Strategien der Sportpsychologie und unterstützt Trainerinnen und Trainern dabei, ihre Sportlerinnen und Sportler – aber auch sich selbst – wertschätzend und gesundheitsförderlich zu behandeln.

Trainingsübungen aktualisiert und online bestellbar

Die Trainingsübungen sind aktualisiert und um die neuen Regenerationsübungen ergänzt worden. Ab sofort können Mitglieder der VBG die Trainingsübungen auch online bestellen. Dazu geben Sie auf der Website der VBG in die Suche einfach den Suchbegriff "Trainingsübungen" ein.