Praxishilfen

Sofortmaßnahmen bei Unfällen mit elektrischem Strom

1 Allgemeines
2 Stromkreis unterbrechen
3 Rettungsdienst/ärztlichen Notdienst rufen
4 Stabile Seitenlage
5 Wiederbelebung
6 Weitere Informationen


1 Allgemeines

Grundsätzlich gilt: Jede Person, die Berührung mit elektrischem Strom hatte, soll – auch wenn vordergründig keine Verletzung eingetreten ist – immer zur ärztlichen Kontrolle gebracht werden. In der Regel ist eine Überwachung der Herzfunktion für einen Tag notwendig, um das Risiko plötzlicher, unter Umständen tödlich verlaufender Herzrhythmus-Störungen auszuschließen.

Häufig hängt das Leben einer verletzten Person davon ab, dass möglichst rasch und noch am Unfallort Erste Hilfe geleistet wird. Dies gilt besonders bei Unfällen durch den elektrischen Strom. Jede Elektrofachkraft muss daher die wichtigsten Regeln der Ersten Hilfe kennen und anwenden können. In Betrieben ausgehängte Hinweistafeln informieren u. a. über Maßnahmen zur Ersten Hilfe.

Erste-Hilfe-Aushang


2 Stromkreis unterbrechen

Zuerst muss der über den Menschen fließende Strom unterbrochen werden. In Niederspannungsanlagen (bis 1000 V) erfolgt eine Unterbrechung des Stromkreises z. B. durch Abschalten, Ziehen des Netzsteckers oder durch Herausnehmen der Sicherungen. Kann der Stromkreis nicht unterbrochen werden, so ist die verunglückte Person durch einen nicht leitenden Gegenstand, z. B. eine Isolierstange (Holzlatte oder Holzstab), von den unter Spannung stehenden Teilen zu trennen. Auf eigenen isolierten Standplatz achten, nichts berühren.

In Hochspannungsanlagen (über 1000 V) darf der Stromkreis nur von einer Elektrofachkraft (autorisierte Elektrofachkraft) abgeschaltet werden. Beim Absetzen des Notrufes ist auf einen "Hochspannungsunfall" hinzuweisen.


3 Rettungsdienst/ärztlichen Notdienst rufen

Als nächster Schritt muss der Rettungsdienst bzw. der ärztliche Notdienst gerufen werden. Dabei müssen folgende Fragen beantwortet werden:

  • WER meldet?
  • WAS ist passiert?
  • WO ist es passiert?
  • WIE VIELE sind verletzt/betroffen?

Mitarbeiter im Telefongespräch

Transport eines Verletzten durch Sanitäter

Denken Sie daran, Rettungsdienst einzuweisen bzw. einweisen zu lassen!


4 Stabile Seitenlage

Bei Bewusstlosigkeit die verletzte Person in die stabile Seitenlage bringen. Die stabile Seitenlage ist auch dann erforderlich, wenn Atmung und Puls nach dem Unfall in Ordnung sind. Damit die Atemwege frei sind, müssen Blut und andere Verunreinigungen sowie Zahnprothesen vorsichtig aus der Mundhöhle entfernt werden.


5 Wiederbelebung

Bei Atemstillstand und/oder Herzkreislaufstillstand sofort Wiederbelebung beginnen:

  • Bei Atemstillstand sofort Atemspende!
  • Bei Herzstillstand zusätzlich Herzdruckmassage durch einen ausgebildeten Ersthelfer oder eine ausgebildete Ersthelferin!
  • Wiederbelebungsmaßnahmen sind so lange durchzuführen, bis Atmung und Puls wieder einsetzen oder der Rettungsdienst oder ein Arzt bzw. eine Ärztin übernimmt.

Sauerstoffmangel verursacht in allen Organen das Absterben der Zellen, vor allem aber in dem besonders empfindlichen Gehirn. Für die Wiederbelebung ist daher jede Sekunde kostbar.


6 Weitere Informationen

Betriebliche Notfallorganisation
Handeln im Notfall
Verhalten bei Arbeitsunfällen





Impressum Datenschutz Kontakt