Navigation und Service

VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung (Link zur Startseite)

Bereichsmenu Aktuelles und Seminare

Ausbildung zum Erstbetreuer im Verkehrsunternehmen: Betreuung nach traumatischen Ereignissen (QEB V)

Zielgruppe

Als Erstbetreuer stehen Sie Kollegen im Fahrdienst, die in traumatische Ereignisse wie Unfälle oder Suizide verwickelt worden sind, hilfreich zur Seite. Sie leisten unmittelbar nach dem Ereignis emotionalen Beistand, sorgen für eine beruhigende Umgebung und weisen später, falls nötig, den Weg zu professioneller Hilfe.
Wenn Sie sich für diese Aufgabe ausbilden lassen wollen, ist dieses Seminar das Richtige für Sie. Teilnehmen kann, wer vom Verkehrsunternehmen ausgewählt ist und als Erstbetreuer eingesetzt werden soll.

Themen im Überblick

* Potentielle Hilfsanlässe
* Typische Reaktionen Betroffener
* Einordnen in die Rettungskette
* Vorrang medizinischer vor psychologischer Betreuung
* Kennenlernen der Grundregeln:
Sichern - Selbstschutz; Sprechen - Kontaktaufnahme mit dem Betroffenen; Schützen - vor weiteren Belastungen und Gefahren; Stützen - emotionale Unterstützung für Betroffene
* Beispiele betrieblicher Konzepte
* Weitergehende Betreuung des Fahrpersonals

Ihr Nutzen

Sie werden zum Erstbetreuer ausgebildet und erlangen Handlungssicherheit für mögliche Einsatzfälle. Dadurch können Sie sich unmittelbar nach traumatischen Ereignissen um Kollegen so kümmern, dass die negativen Auswirkungen für die Betroffenen möglichst gering bleiben.

Hinweise

Dieses Seminar ist eines von drei Seminaren zum Thema Traumatische Ereignisse in Verkehrsunternehmen:
Das Seminar "Konzepte für die Betreuung von Beschäftigten nach traumatischen Ereignissen in Verkehrsunternehmen" (KBTEV) wendet sich an Führungskräfte, die in Verkehrsunternehmen Verantwortung für die Betreuung von Mitarbeitern nach traumatischen Ereignissen haben. Ausgebildete Erstbetreuer können sich im "Workshop für ausgebildete Erstbetreuer aus Verkehrsbetrieben: Betreuung nach traumatischen Ereignissen" (WPEHV) fortbilden. Diese Fortbildung sollte alle zwei Jahre wiederholt werden.

Hinweis: Alle aktuellen Seminartermine sind ausgebucht. Sie können sich aber auf der Warteliste vormerken.

zur Warteliste

Diese Seite

RSS