Navigation und Service

VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung (Link zur Startseite)

Bereichsmenu Veranstaltungen

Fachtagung "Wege zur umfassenden Teilhabe – Good Practice und Perspektiven"

Bild vom Haus der Patriotischen Gesellschaft in Hamburg

Bundesteilhabegesetz auf der Zielgeraden?

Auf der von 190 Teilnehmerinnen und Teilnehmern besuchten VBG-Fachtagung „Wege zur umfassenden Teilhabe – Good-Practice und Perspektiven“ am 22. April 2016 in Hamburg waren sich die Teilnehmer einig, dass das Bundesteilhabegesetz noch in dieser Legislaturperiode kommen muss. Ein Referentenentwurf liegt seit dem 26. April 2016 vor. Mit dem Bundesteilhabegesetz soll die Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen verbessert werden. Die gesetzliche Unfallversicherung VBG hatte dazu Referenten und Diskutanten aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, der öffentlichen Verwaltung und von Sozialversicherungsträgern, Behindertenverbänden, Rehabilitationseinrichtungen, den Sozialpartnern sowie aus der Wissenschaft eingeladen.

Dr. Rolf Schmachtenberg vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales stellte die zentralen Inhalte des geplanten Gesetzesvorhabens vor. Er wies darauf hin, dass bei der Finanzierung noch einige offene Fragen zu klären seien. „Es darf nicht sein, dass dieses Vorhaben zum jetzigen Zeitpunkt an der ungeklärten Finanzierung zwischen Bund und Ländern scheitert“, gab Markus Hofmann vom Deutschen Gewerkschaftsbund zu bedenken. 

Ein weiterer Streitpunkt des Gesetzes ist, ob und inwieweit Einkommen und Vermögen der Betroffenen künftig zur Finanzierung von Fachleistungen der Eingliederungshilfe herangezogen werden dürfen. Heinrich Buschmann, erster Vorsitzender des Vereins „Mobil mit Behinderung e.V.“, und selbst Betroffener: „Es wäre untragbar, wenn die Betroffenen und ihre Lebenspartner auch künftig aufgrund der Behinderung finanziell benachteiligt würden. Die Heranziehung des Einkommens und Vermögens der Lebenspartner käme Sippenhaft gleich.“

Weitere Gegenstände der Vorträge und Podiumsdiskussionen waren die umfassende Ermittlung des Bedarfs an Leistungen, Selbstbestimmung und Partizipation der Betroffenen sowie die trägerübergreifende Zusammenarbeit bei der Leistungserbringung. Prof. Bernd Petri, Mitglied der Geschäftsführung der VBG, zog eine sehr positive Bilanz der Veranstaltung: „Wir haben die Betroffenen und die Experten bei unserer Veranstaltung zusammengebracht. Teilhabe ist ein wichtiges Ziel für die VBG. Dazu tragen wir tagtäglich mit unserem Reha-Management, aber auch mit Veranstaltungen wie dieser bei.“ 

Diese Seite

RSS