Navigation und Service

VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung (Link zur Startseite)

Bereichsmenu Themen

Fachinformationen und Praxishilfen

Offene Hand schwebt über vielen aufrecht gestellten Pins

Die VBG bietet ein umfassendes Informationsangebot an, das Gefährdungen und Belastungen mit geeigneten Arbeitsschutzmaßnahmen beschreibt. Sie finden dieses auf unseren Internetseiten zu übergreifenden Themen und für Branchen.

VBG-Arbeitshilfen zur Gefährdungsbeurteilung

Um den Verantwortlichen und Beteiligten die Planung, Durchführung und Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung zu erleichtern, wurden spezielle VBG-Arbeitshilfen entwickelt, die auf typische Bedingungen in den bei der VBG versicherten Unternehmen ausgerichtet sind. Dieses Informationsangebot wird ausgebaut und ersetzt nach und nach das vorhandene. Folgende Arbeitshilfen stehen zur Verfügung:

  • Allgemeiner Maßnahmen- und Gefährdungskatalog

    Die in den VBG-Basis- und Branchenkataloge aufgelisteten Gefährdungen und Belastungen müssen gegebenenfalls um weitere im Betrieb vorhandene ergänzt werden. Dafür kann der „Allgemeine Maßnahmen- und Gefährdungskatalog“ herangezogen werden:
    Allgemeiner Maßnahmen- und Gefährdungskatalog

  • Die Ermittlung psychischer Belastung ist durch den Einsatz der VBG-Kataloge  nicht abgeschlossen:

    Konkrete Maßnahmen bei psychischer Belastung lassen sich nur ergreifen, wenn dafür entwickelte spezifische Analysemethoden angewendet werden. Solche Methoden sind in der VBG-Broschüre "Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung" erläutert.

BG-Arbeitshilfen richtig einsetzen

...vorab Arbeitsschutzorganisation prüfen...

Allein durch eine wirksame Arbeitsschutzorganisation im Unternehmen werden bereits einige Gefährdungen und Belastungen erfolgreich vermieden. Deshalb ist es sinnvoll, zunächst die Arbeitsschutzorganisation im Unternehmen zu überprüfen. In der „Checkliste Arbeitschutzorganisation“ sind Kriterien und geeignete Maßnahmen aufgeführt, mit denen die Arbeitsschutzorganisation im Unternehmen bewertet werden kann. Noch nicht oder nicht vollständig umgesetzte Maßnahmen können in der Tabelle als Arbeitsauftrag an die Verantwortlichen festgehalten werden.

...zuerst die drei Basiskataloge danach die Branchenkataloge anwenden…
Um möglichst alle typischen Gefährdungen und Belastungen im Unternehmen bereichs- oder tätigkeitsbezogen zu erfassen, sollten immer zuerst die drei VBG-Basiskataloge bearbeitet werden und dann ergänzend die zutreffenden Branchenkataloge. Eventuell gibt es auch verwandte Branchen, deren Kataloge für einzelne Bereiche oder Tätigkeiten im Unternehmen nützlich sind.

... sind weitere Gefährdungen vorhanden: "Allgemeiner Maßnahmen- und Gefährdungskatalog" unterstützt ...
Ergab die Überprüfung der Kataloginhalte vor Ort, dass an die realen Bedingungen angepasst werden muss, kann der universell einsetzbare "Allgemeine Maßnahmen- und Gefährdungskatalog" der VBG hinzugezogen werden um zu ergänzen. Mit diesem können auch Gefährdungsbeurteilungen für Bereiche erstellt werden, für die bislang kein Basis- oder Branchenkatalog existiert.

... die Ermittlung psychischer Belastung ist durch den Einsatz der VBG-Kataloge  nicht abgeschlossen...
Konkrete Maßnahmen bei psychischer Belastung lassen sich nur ergreifen, wenn dafür entwickelte spezifische und standardisierte Analysemethoden angewendet werden.

Diese Seite

RSS