Navigation und Service

VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung (Link zur Startseite)

Bereichsmenu Themen

Schritt 2: Gefährdungen und Belastungen ermitteln

Symbolische Darstellung der Durchführung: Kaktus mit langen Stachelnn, ein Luftballon nähert sich seitlich oben dem Kaktus. Einige Stacheln sind mit leuchtend roten Punkten markiert - als Zeichen der erkannten Gefahr.

Die in Schritt 1 ausgewählten Arbeitsbereiche und Tätigkeiten werden nun im Schritt 2 auf Gefährdungen und Belastungen hin untersucht. Wichtig ist auch bei Schritt 2, insbesondere Beschäftigte und Sicherheitsbeauftragte einzubeziehen, da diese als unmittelbar Betroffene die Gefährdungen und Belastungen im betrieblichen Alltag am besten kennen.

Methoden

Gefährdungen und Belastungen können zum Beispiel mit folgenden Methoden ermittelt werden:

  • Begehungen
  • Schriftliche Mitarbeiterbefragungen
  • Beobachtungsverfahren/Beobachtungsinterviews
  • Moderierte Analyseworkshops
  • Ergebnisse aus der arbeitsmedizinischen Vorsorge

Arbeitshilfen zur Gefährdungsbeurteilung

Im Abschnitt "Fachinformationen und Praxishilfen" dieser Website finden Sie Arbeitshilfen, die auf typische Bedingungen in den bei der VBG versicherten Unternehmen ausgerichtet sind und dabei helfen, Gefährdungen und Belastungen bei Tätigkeiten und an Arbeitsplätzen zu ermitteln, zum Beispiel:

  • Basiskatalog „Betriebliche Räume und Gebäude“
  • Basiskatalog „Büro- und Bildschirmarbeit“ (in Vorbereitung)
  • Basiskatalog „Transport und Verkehr“
  • Broschüre „Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung“
  • Allgemeiner Maßnahmen- und Gefährdungskatalog
  • Branchenkatalog „Arbeiten in der Kirchengemeinde“ (Das Angebot an Branchenkatalogen wird sukzessive ausgebaut)

Dort ist auch erklärt, wie die Arbeitshilfen effektiv eingesetzt werden, so dass möglichst alle Gefährdungen und Belastungen vor Ort im Unternehmen erfasst werden und dabei systematisch vorgegangen wird. Wichtig ist, dass die Inhalte aller VBG-Kataloge vor Ort im Unternehmen überprüft und an die konkret vorliegende Situation angepasst werden.

Service

Prävention

0180 5 8247728 0,14 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.

Ihr Ansprechpartner vor Ort

Weitere Informationsangebote

Außerdem bietet die VBG ein umfassendes Informationsangebot an, das Gefährdungen und Belastungen mit geeigneten Arbeitsschutzmaßnahmen beschreibt. Auch in VBG-Seminaren wird die Gefährdungsbeurteilung als wirksames Instrument für den Arbeitsschutz vermittelt. Sie finden diese Angebote auf www.vbg.de unter „Prävention und Arbeitshilfen“ > Branchen > Themen und unter www.vbg.de/seminare. Außerdem beantworten die Präventionsdienste der VBG-Bezirksverwaltungen Fragen zur Gefährdungsbeurteilung.


Formular „Gefährdungsbeurteilung - Dokumentation“

Dokumentation

Abb. 8: Dokumentation der Gefährdungen und Belastungen in Spalte 2 und 3 Abb. 8: Dokumentation der Gefährdungen und Belastungen in Spalte 2 und 3 VBG

Zur Dokumentation der ermittelten Gefährdungen und Belastungen können Sie die Spalten 2 und 3 des Formulars „Gefährdungsbeurteilung – Dokumentation“ nutzen. Dabei sollen Art, Ausmaß und Dauer der Gefährdung erkennbar sein. Auch die oben genannten VBG-Basis- und Branchenkataloge können nach einer Anpassung an die konkreten Gefährdungen und Belastungen im Unternehmen zur Dokumentation genutzt werden.

...................................................................................................................................................................................................................................................................

Diese Seite

RSS