Navigation und Service

VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung (Link zur Startseite)

Bereichsmenu Rückengesundheit

Nutzen und Potenzial

Rücken als Produktivitätskiller

Hätten Sie's gedacht? Der Rücken der Beschäftigten verursacht nicht nur Beschwerden für den Einzelnen, sondern auch betriebswirtschaftliche Kosten. Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache:

  • 129,5 Millionen Ausfalltage gibt es jährlich aufgrund von Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes,
    (nach Bericht der Bundesregierung über den Stand von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, 2015)
  • 22 Prozent der Arbeitsausfälle ist durch Muskel-Skelett-Erkrankungen begründet.
  • Muskel-Skelett-Erkrankungen führen die Arbeitsunfähigkeitsstatisten an.

FAZIT: Rückenbeschwerden der Beschäftigten sind Produktivitätskiller. Schnell entstehen hohe Kosten, weil die Kompetenzen der erkrankten Person fehlen und die Arbeitsprozesse an Effizienz verlieren.

Rücken als Wohlfühlfaktor

Rückenbelastungen führen oft zu Verspannungen der Muskulatur sowie zu weiteren Bewegungseinschränkungen der Wirbelsäule. Daraus kann ein Teufelskreis entstehen, durch den die Schmerzen stärker werden.

Übrigens sind nicht nur zu schweres Heben und Tragen Gift für den Rücken. Auch ständiges Sitzen und Zwangshaltungen können Rückenprobleme hervorrufen. Folgen können ferner Kopf-, Nacken- und Schulterbeschwerden sein.

FAZIT: Der Rücken ist ein Wohlfühlfaktor. Nur mit einem gesunden Rücken fühlt man sich gesund und kann produktiv arbeiten.

Weitere Kapitel zu diesem Thema

Diese Seite

RSS