Navigation und Service

VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung (Link zur Startseite)

Bereichsmenu Arbeitsstätten gestalten

5.1 Fassaden

Check für Bauherren Fassade und Dach

Fassade eines Bürokomplexes Arbeitsstätten planen – Fassaden

Nutzen:

Die Fassade ist so gestaltet, dass Reinigungs- und Wartungsarbeiten gefahrlos und wirtschaftlich möglich sind und der beabsichtigte architektonische Gesamteindruck erreicht werden kann.

Bereich: Allgemeine bauliche Aspekte

Es wird untersucht, welche möglichen Gefährdungen bei der Pflege und Reinigung der Fassaden auftreten und welche Maßnahmen zu treffen sind, damit diese Arbeiten sicher ausgeführt werden können. Sie können auch Planungsalternativen wählen, die die Gefährdungen vermeiden helfen.

Im Folgenden finden Sie einige Hinweise zur Gestaltung, die sich bewährt haben.

Hinweise zur Gestaltung:

  • Es werden Arbeitsplätze und Verkehrswege für Fenster und Fassadenreinigung eingeplant. An diesen Arbeitsplätzen und Verkehrswegen sind Einrichtungen vorhanden, die einen Absturz verhindern. Bei der Auswahl der Einrichtungen haben kollektive Schutzmaßnahmen wie Umwehrungen oder Geländer Vorrang vor Persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz.
  • Sind Umwehrungen oder Geländer fest installiert, werden folgende Geländerhöhen eingehalten: bis 12,00 m Absturzhöhe ? 1,00 m, bei Absturzhöhen > 12,00 m muss der Seitenschutz ? 1,10 m betragen. Bei vorübergehenden Sicherungsmaßnahmen durch Seitenschutz gilt immer ? 1,00 m.
  • Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Varianten für vorübergehende Sicherungsmaßnahmen, die so gestaltet sind, dass sie für den Betrachter des Gebäudes nicht wahrnehmbar sind - zum Beispiel klappbare Umwehrungen.
  • Die statischen Anforderungen für den Einbau von Fassadenbefahranlagen sind mit dem jeweiligen Hersteller abgestimmt. Für die Fassadenbefahranlage liegt eine Konformitätserklärung vor. Für Fassadenbefahranlagen sind im Einstiegsbereich Absturzsicherungen vorzusehen.

    Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Gestaltungsvarianten für Fassadenbefahranlagen, die sich harmonisch in die Architektur des Gebäudes einfügen.

    Fassadenbefahreinlagen für Reinigung und Instandhaltung einplanen

    Außenreinigung einer Bürofassade Arbeitsstätten planen – Fassaden

  • An verkleideten Fassaden - zum Beispiel Glas oder Naturstein - sind Ankerpunkte für Gerüste eingeplant.
  • Fensterbänke dürfen bei der Fensterreinigung als Arbeitsplatz benutzt werden, wenn sie mindestens 0,25 m breit sind und eine Verkehrslast an ungünstigster Stelle von 1,5 kN aufnehmen können.
  • Reinigungslaufstege sind mindestens 0,50 m breit. Laufstege weisen keine Öffnungen auf, die breiter als 35 mm sind.
  • Die Abmessungen des Arbeitsplatzes für das Reinigungspersonal beträgt mindestens 0,50 m x 0,50 m. Als Verkehrslast ist an ungünstigster Stelle je Person eine Einzellast von 1,5 kN angesetzt.
  • Wird Anseilschutz geplant, werden die Zulassung und die vorgeschriebene Verwendungsart des Systems seitens des Herstellers beachtet. Als Voraussetzung für den Anseilschutz sind geeignete Anschlageinrichtungen oberhalb des Arbeitsplatzes eingeplant. Geeignete Anschlagmöglichkeiten sind zum Beispiel mitlaufende Anschlagsysteme oder einzelne Anschlagpunkte. Sie sind für eine Belastbarkeit pro Person von mindestens 7,5 kN ausgelegt.
  • Wenn Anseilschutz eingesetzt wird ist gleichzeitig ein Konzept für die Rettung im Auffanggurt hängender Personen (Hängetrauma) erstellt - zur Rettung verbleiben maximal 15 - 20 Minuten.
  • Vorübergehend installierte Einrichtungen sind nur für geringfügige Reinigungsarbeiten eingeplant. Für fahrbare Hubarbeitsbühnen sind sowohl für die Zufahrt als auch entlang der Fassade ebene, befestigte und tragfähige Aufstell- und Fahrflächen mit einer ausreichenden Mindestbreite vorhanden.

Weiterführende Informationen:

ASR A1.8 "Verkehrswege"
DIN 4426 "Sicherheitstechnische Anforderungen an Arbeitsplätze - Einrichtungen zur Instandhaltung baulicher Anlagen - Planung und Ausführung"
Grundsätze für die Prüfung und Zertifizierung der bedingten Betretbarkeit oder Durchsturzsicherheit von Bauteilen bei Bau- und Instandhaltungsarbeiten (GS-BAU-18)
DIN EN 795 "Persönliche Absturzschutzausrüstung - Anschlageinrichtungen"
BG BAU "Glas- und Fassadenreinigung - Instandhaltung sicher und wirtschaftlich planen"

Diese Seite

RSS