Navigation und Service

VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung (Link zur Startseite)

Bereichsmenu

Praxisbeispiel zur Ermittlung der erforderlichen Betreuung nach DGUV Vorschrift 2

Grafische Darstellung der Gesamtbetreuung

Broschüre

Praxisbeispiel zur Ermittlung der erforderlichen Betreuung nach DGUV Vorschrift 2

Die Angaben in dieser Arbeitshilfe gelten nur für den Bereich „Rundfunk und Fernsehen" und stellen lediglich Empfehlungen dar.

Mit dieser Handlungshilfe können Sie die Arbeitszeiten von Betriebsärztinnen beziehungsweise Betriebsärzten (BA) und Fachkräften für Arbeitssicherheit (FaSi) nach der Unfallverhütungsvorschrift „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit“ (DGUV Vorschrift 2) ermitteln. Sie wird seit Jahren erfolgreich in den Rundfunk- und Fernsehunternehmen eingesetzt und berücksichtigt die Besonderheiten dieser sehr komplexen Branche.

Dem Ansatz der DGUV Vorschrift 2 folgend, werden die Einsatzzeiten durch die Kombination einer für die Branche festgelegten Grundbetreuung und einer betriebsspezifischen Betreuung ermittelt.

Die Grundbetreuung umfasst Betreuungsleistungen, die unabhängig von betriebsspezifischen Erfordernissen immer zu erbringen sind.

Die notwendige betriebsspezifische Betreuung wird vom Unternehmer oder von der Unternehmerin in einem vorgegebenen Verfahren in zwei Schritten ermittelt. Zunächst werden die Relevanz der Aufgabenfelder anhand von Auslösekriterien geprüft. Anschließend werden die Leistungen und der Personalaufwand festgelegt.

Nach dem Eintragen der Daten für die Grundbetreuung und die betriebsspezifische Betreuung erfolgt automatisch eine Auswertung. Dieser mit Hilfe der Kalkulationstabelle ermittelte Betreuungsaufwand ist Grundlage für eine schriftliche Vereinbarung zwischen Unternehmer oder Unternehmerin, Personalvertretung, FaSi und BA. Ein entsprechender Vorschlag ist Bestandteil des Tools.

Diese Seite

RSS