Navigation und Service

VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung (Link zur Startseite)

Bereichsmenu Branchen

Fahrzeugwerkstätten

Zwei Züge in einer Werkstatt, dazwischen ein Tisch mit großem Schraubenschlüssel und anderen Werkzeug.

Arbeitsstände

Die Fahrzeugflotten von Verkehrsunternehmen werden in der Regel auf speziell dafür eingerichteten Arbeitsplätzen instandgehalten - sogenannten Arbeitsständen. Die erforderlichen Abmessungen für Arbeitsstände finden Sie in den einschlägigen VDV-Schriften sowie in der DGUV Regel 109-009 Fahrzeug-Instandhaltung. Für Arbeiten in Fahrzeugen, zum Beispiel an der Elektronik, Elektrik, an Sitzen und am Fahrzeug, zum Beispiel an Spiegeln, an der Außenbeleuchtung, ist ein einfacher Arbeitsstand ohne Arbeitsgrube oder -vorrichtungen ausreichend.

Verkehrswege

Die Arbeitsstände müssen über Verkehrswege gut zu erreichen sein.

Wichtig ist, dass die Verkehrswege ausreichend - je nach Nutzungsart - dimensioniert sind. So müssen Verkehrswege für Personen grundsätzlich 1 m breit sein und dürfen nicht an Gruben mit Absturzgefahr vorbeiführen. Die Technische Regel für Arbeitsstätten „Verkehrswege“ (ASR 1.8) beschreibt die Forderungen an die Verkehrswege detailliert.

Fahrzeuge in den Werkstätten waren oft unmittelbar der Witterung ausgesetzt. Deshalb ist ein geeigneter Fußboden erforderlich: ausreichend entwässert und mit einem reinigungsfreundlichen und rutschfesten Fußbodenbelag.

Lüftung

Wenn die Möglichkeit besteht, dass Gefahrstoffe in der Atemluft auftreten können, oder dass sich eine explosionsfähige Atmosphäre bilden kann, so sind geeignete Lüftungsmaßnahmen und ggf. –einrichtungen vorzusehen. Das kann zum Beispiel eine natürliche Lüftung in einem Batterielade- oder –lagerraum sein, oder eine technische Lüftung, um die Belastung mit Dieselmotoremissionen zu minimieren.

Arbeitsgruben

In bestimmen Fällen sind Arbeitsgruben erforderlich: etwa für spezielle Arbeitsabläufe, wie zum Beispiel Fahrzeugversorgung oder Inspektion oder dort, wo Arbeiten aufgrund des geringen Zeitbedarfs lange Rüstzeiten nicht rechtfertigen. Die Arbeitsgruben sind so auszurüsten, dass alle Arbeiten an der Unterseite des Fahrzeugs durchgeführt werden können - gegebenenfalls auch mit Hilfe eines Grubenhebers. Die Breite der Grube orientiert sich an der maximalen Ausnutzung der Spurweite der Fahrzeuge. Wenn mit dem Auftreten brennbarer Dämpfe und Gase in gefährlichen Mengen zu rechnen ist, ist eine technische Lüftung der Arbeitsgruben erforderlich.

Grubenabdeckungen sind in der Regel nicht erforderlich, wenn durch den ständigen Wechsel der Fahrzeuge die Gruben ständig besetzt sind. Grundsätzlich sind Gruben jedoch zu kennzeichnen und/oder ausreichend zu beleuchten

In vielen Fällen ist es sinnvoller, Fahrzeuge auf Hebevorrichtungen instandzusetzen, da diese die freie Zugänglichkeit des gesamten Unterbodens ermöglichen und eine optimale Wahl der ergonomisch günstigsten Arbeitshöhe ermöglichen.

Dacharbeitsstände

Auch auf Dacharbeitsständen, die zum Beispiel im Omnibusbereich erforderlich sind, werden Arbeiten durchgeführt, wenn sich zum Beispiel Klimaanlagen, Gasanlagen, Brennstoffzellen, Stacks, Lüfter und Antennen auf dem Dach befinden.

Für kleinere Flotten haben sich mobile oder stationäre Dacharbeitsstände mit entsprechender Absturzsicherung bewährt. Bei größerem Fahrzeugbestand sollte jedoch ein fester Dacharbeitsstand vorgesehen werden. Für den Materialtransport sind entsprechende Krane oder Arbeitshilfen vorzusehen, die insbesondere in Werkstätten mit Fahrleitungen gegeneinander zu verriegeln sind.

Weiterführende Informationen

  • Für Führungskräfte
    • • VDV-Schrift 820 Werkstatteinrichtungen für die Instandhaltung von Niederflurfahrzeugen
      • VDV-Schrift 823 Empfehlungen für die Gestaltung von Stadtbahn- und Straßenbahnbetriebshöfen,
      • VDV-Schrift 824 Empfehlungen für die Gestaltung von U-Bahn-Werkstätten
      • VDV-Schrift 827 Empfehlungen für die Gestaltung von Werkstätten für Fahrzeuge des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV)
      • VDV-Schrift 860 Empfehlungen für die Austattung von Betriebshöfen und Werkstätten mit Maschinen und Ausrüstungen zur Fahrzeuginstandhaltung
      • VDV-Schrift 886 Leitfaden Instandhaltung von Eisenbahnfahrzeugen

VDV-Publikationen

Externer Link