Navigation und Service

VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung (Link zur Startseite)

Bereichsmenu Glas und Keramik

Betriebsanweisung, Unterweisung und Praxishilfen

Frau im Labor

VBG-Spezial Glas & Keramik 2/2017

Betriebsanweisungen

Seit dem 1. Dezember 2010 werden Stoffe und ab 1. Juni 2015 Gemische aufgrund der EU-GHS-Verordnung nur noch mit der neuen GHS-Kennzeichnung in Verkehr gebracht. Die nationalen Vorschriften (Gefahrstoffverordnung, TRGS) für die betrieblichen Anwender orientieren sich bis zum Ablauf der GHS-Übergangsfristen (1. Juni 2015) jedoch weiterhin an der alten Kennzeichnung.

Plakat, Aushang, Aufkleber

Betriebsanweisung gem. §14 GefStoffV

Zur Erleichterung des Übergangs vom alten auf das neue Kennzeichnungssystem, stellen wir ergänzend zu den alten Betriebsanweisungen neue mit GHS-Kennzeichnung zur Verfügung.

Es stehen Betriebsanweisungen für

  • Werkstätten und andere Hilfsbereiche
  • Keramische Industrie
  • Glas-Industrie

zur Verfügung.

Aktuelle Informationen zum Thema finden Sie im Bereich "Gefahrstoffe" sowie in der Ausgabe 2-2017 des VBG-Spezial.

...................................................................................................................................................................................................................................................................

Unterweisung

Junge Frau mit Helm zeigt Mann mit Helm etwas

Broschüre

Unterweisungshilfe für die Flachglas verarbeitende Industrie

Beschäftigte sind mindestens jährlich zu unterweisen. Darüber hinaus müssen beim Erkennen neuer Gefährdungen anlassbezogene Unterweisungen durchgeführt werden.

Broschüre

Unterweisungshilfen für die grobkeramische Industrie

Die beiden Unterweisungsmappen enthalten Bilder typischer Gefährdungen aus der Flachglas verarbeitenden und der grobkeramischen Industrie.

Die Unterweisungshilfen wurden für Unternehmer und Führungskräfte in kleinen und mittleren Unternehmen entwickelt und überarbeitet.

...................................................................................................................................................................................................................................................................

Praxishilfen

Symbolfoto: Mann bearbeitet Keramikgefässe per Hand

Praxishilfen & Material

DGUV Regel 113-601: Gewinnung und Aufbereitung von mineralischen Rohstoffen

Die DGUV Regel 113-601 "Gewinnung und Aufbereitung von mineralischen Rohstoffen" enthält die für die Branche relevanten Vorschriften und richtet sich an Unternehmer, Arbeitsschutzexperten und Beschäftigte. In dieser Regel werden Gefährdungen bei der Gewinnung in Steinbrüchen und Werksteinbrüchen, von Kies und Sand sowie von Ton und Lehm dargestellt und die dazu passenden Schutzmaßnahmen aufgezeigt. Zudem enthält sie Hinweise zum sicheren Umgang mit Aufbereitungsmaschinen, wie Brecher oder Förderanlagen. Neben den branchenspezifischen Inhalten wurden außerdem Informationen zu grundlegenden Arbeitsschutzthemen, zum Beispiel Gefährdungsbeurteilung, Brandschutz und Erste Hilfe, aufgenommen. Die VBG war über das Sachgebiet Glas und Keramik an der Erstellung beteiligt.

...................................................................................................................................................................................................................................................................

Maschine bei der maschinellen Herstellung von Hohlglas

Broschüre

Maschinelle Hohlglasherstellung – BG-Regel – BGR 230

DGUV Regel 113-014: Maschinelle Hohlglasherstellung

Die DGUV-Regel "Maschinelle Hohlglasherstellung" findet Anwendung für den sicheren Betrieb von Maschinen, Geräten und Einrichtungen zur maschinellen Herstellung von Hohlglasprodukten am sogenannten "heißen Ende" sowie für die Herstellung von Hohlglasprodukten aus Röhren.

...................................................................................................................................................................................................................................................................

DGUV Information 213-101: Branchen- oder tätigkeitsspezifische Hilfestellung "Keramische Industrie - Aufbereitung"

Die "Branchen- oder tätigkeitsspezifische Hilfestellung" richtet sich an Betriebe der keramischen Industrie und beschreibt für den staubintensiven Bereich der Aufbereitung die in der Praxis bekannten und bewährten technischen Schutzmaßnahmen (branchenübliche Verfahrens- und Betriebsweisen) und das damit im allgemeinen erreichbare Expositionsniveau für den A-Staub. Sie enthält außerdem einen Katalog von spezifischen Schutzmaßnahmen und Optimierungsmöglichkeiten zur Erstellung eines individuell auf den jeweiligen Betrieb zugeschnittenen Schutzmaßnahmenkonzeptes.

Ziel ist es, mit Hilfe des Schutzmaßnahmenkonzeptes den im Jahr 2014 von 3,0 auf 1,25 mg/m³ abgesenkten Arbeitsplatzgrenzwert für A-Staub spätestens bis zum Ablauf des Übergangszeitraums am 31.12.2018 einzuhalten.

...................................................................................................................................................................................................................................................................

DGUV Information 213-046: Verarbeiten von Schaumstoffklebern

Lösemittelhaltige Kleber und Reinigungsmittel werden in Werkstätten und an Montagearbeitsplätzen in der Branche Glas und Keramik eingesetzt. Schaumstoffkleber werden gebrauchsfertig geliefert und für das Aufkleben von Schaumstoffen u.a. auf Armaturen, Rohrleitungen, Kanälen, Behältern, im Bereich von Chemieanlagen, haustechnischen Anlagen und Kraftwerken verwendet. In diesen Bereichen werden Schläuche, Platten und Bahnen an Flächen, Stößen, Nähten oder Abschottungen zur besseren Isolation verklebt. Die DGUV Information gibt praxisbezogene Hinweise und Hilfestellungen zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung bei der Verarbeitung von Schaumstoffklebern. Sie vermittelt die relevanten Gefährdungen und zu ergreifenden Schutzmaßnahmen für die Beschäftigten im Betrieb.

...................................................................................................................................................................................................................................................................

Broschüre

Gesundheitsgefahren bei der Schichtarbeit

Fachinformationsblätter

Fachinformationsblätter geben differenzierte Informationen zu Gefährdungen und Schutzmaßnahmen an Arbeitsplätzen in der keramischen und Glas-Industrie. Diese Informationen richten sich in erster Linie an betriebliche Experten und Führungskräfte, die Arbeitsbedingungen beurteilen und Arbeitsschutzmaßnahmen umsetzen.

Zu den Themen Körper- und Hautschutzschutz gibt es zudem Checklisten zur deren Auswahl und Betriebsanweisungen.

Das Arbeiten in Schichtsystemen ist für viele Beschäftigte der Branche oft Alltag: Diverse Prozesse und Anlagen laufen hier rund um die Uhr. Informationen zum Thema Schichtarbeit finden Sie in unserem Fachinfoblatt „Gesundheitsgefahren bei der Schichtarbeit“ und im Gesundheitsmagazin "Schichtarbeit". Weitere gute Praxisbeispiele finden Sie bei den drei Gewinnern des VBG-Arbeitsschutzpreises unter nachfolgenden Links:

Diese Seite

RSS